Facebook Aktie kaufen und verkaufen: Methoden und Renditen

Der Wegbereiter unter den sozialen Netzwerken ist Facebook. Der US-amerikanische Konzern ist längst über die Social Media Plattform hinausgewachsen und hat zahlreiche weitere Marken in sein Geschäftsmodell eingebunden. Die Grundidee sind kostenfreie Angebote, die werbefinanziert sind.

Das lohnt sich für den Gründer Mark Zuckerberg und auch für die Facebook-Aktie, die seit 2014 ihren Kurs um das Fünffache steigern konnte. Trotz des inzwischen hohen Nominalwerts ist der Anteilsschein des Unternehmens noch immer von Interesse für Anleger, die die Facebook Aktie kaufen möchten.

Facebook: Unternehmensprofil – Überblick

Facebook AktieDie kalifornische Facebook Inc. wurde 2004 gegründet, um die Geschäftsinteressen der gleichnamigen Social Media Plattform wahrzunehmen.

Neben Facebook gehören dem Konzern inzwischen weitere Netzwerke und Chat-Dienste, darunter die Foto-Sharing-App Instagram, die Kommunikations-App WhatsApp und darüber hinaus der Virtual-Reality-Hersteller Oculus.

An die Börse ging Facebook 2012 und nahm beim IPO statt der geplanten 5 Mrd. gleich 16 Mrd. US Dollar ein. Der Konzern erzielte im Vorjahr einen Jahresumsatz von 70,7 Mrd. US Dollar, der Börsenwert belief sich auf insgesamt 582 Mrd. US Dollar.

Von der Kursentwicklung profitiert die Aktie – dementsprechend groß ist das Interesse daran, die Facebook Aktie zu handeln.

Facebook Aktien online handeln – TOP Optionen im Überblick

Wer noch einsteigen will, um von den Kursgewinnen zu profitieren, kann auf zwei Wegen die Facebook Aktie handeln:

  • die Facebook Aktie kaufen und verkaufen über ein Aktiendepot oder
  • auf die Kursentwicklung spekulieren mit Differenzkontrakten

Anleger, die die Facebook Aktie kaufen, halten damit einen Anteil am Konzern und sind am Gewinn von Facebook beteiligt – das jedoch nur, solange das Unternehmen schwarze Zahlen schreibt. Mehr darüber in unserem Online Ratgeber zum Thema Aktienhandel.

Mit CFDs können Trader auf steigende oder fallende Kurse spekulieren, müssen dazu aber nicht einmal die Facebook Aktie kaufen. Da CFDs Hebelprodukte sind, wird außerdem nur ein Teil des umgesetzten Volumens als Sicherheit hinterlegt, wie im Online Ratgeber fürs Trading erläutert.

Mehr zum CFD-Trading:

TOP3 Gründe Facebook Aktien zu kaufen und zu verkaufen

  1. Facebook ist der Prototyp der sozialen Medien. Den Erfolg des Modells zu übertreffen, wird schwierig sein. Überdies ist das einfache Konzept für Nutzer ebenso attraktiv wie für Werbungskunden.
  2. Mehr als 2 Mrd. Nutzer weltweit sorgen für unglaubliche Reichweite. Damit hat Facebook seinen Mitbewerbern viel voraus.
  3. Dank der kostenfreien Nutzung der Netzwerke bei Facebook wird das Angebot auch weiterhin attraktiv bleiben und damit Facebook den Marktvorteil sichern.

Facebook Aktie Preis und Kursentwicklung

Am 23. September 2020 zeigt sich Facebook auf dem Weg nach oben – die Aktie verbucht einen Kursgewinn von 1,1 Prozent und notiert bei 218,50 Euro – das ist über ein Euro mehr als beim Handelsstart am Mittwoch, der den Wert bei 217,15 Euro sah, auch wenn das Tageshoch von  219,60 Euro nicht gehalten werden konnte.

Hinter dem 52-Wochen-Hoch vom 27. August 2020, als die Facebook Aktie es bis auf 257,20 Euro schaffte, bleibt die Aktie noch zurück, liegt aber fast doppelt so hoch wie beim 52-Wochen-Tief am 18. März 2020, als Facebook, wie die meisten anderen Werte, in den Keller ging und bei 126,16 Euro notierte.

Aktueller Facebook Chart in unserem Check

Bereits am 22. September 2020 konnte die Facebook Aktie bei einem Kurswert von 215,00 Euro ie 100-Tage-Linie nach oben kreuzen und damit den seit dem 29. April 2020 anhaltenden Aufwärtstrend bestätigen. Seit Ende April hat der Wert um 24,1 % gewonnen. Zur 200-Tage-Linie hält der Kurs zur Zeit einen Abstand von 10,4 %. Für die vergangenen Monate bescherte die Aktie vor allem bei der Anwendung von Trendfolgestrategien gute Renditen, das dürfte sich mittelfristig fortsetzen.


Wo kann man die aktuelle Dividende der Aktie von Facebook erfahren?

Normalerweise lässt sich die Höhe der Dividende und die Zahlungsmodalitäten auf der Website eines Unternehmens in Erfahrung bringen. Hier findet sich in der Regel eine besondere Seite, die den „Investor Relations“ gewidmet ist und Informationen zum Konzern, zur Geschäftsführung und den geplanten Projekten enthält, aber auch die Geschäftsberichte. Bei Facebook wird man allerdings hinsichtlich Dividendenzahlungen nicht fündig, weil das Unternehmen bislang noch keine Dividenden ausschüttet.

Wie kann ich Aktien von Facebook kaufen und verkaufen?

Anleger, die Facebook Aktien kaufen oder verkaufen möchten, sollten sich in einem ersten Schritt für den Handel mit den Unternehmensanteilen oder das CFD-Trading entscheiden. Davon hängt das weitere Vorgehen ab. Ein Aktienportfolio setzt ein gewisses Grundkapital voraus, das über längere Zeiträume angelegt wird und entbehrlich sein muss.

Beim CFD-Trading ist der Einstieg auch mit überschaubarem Budget möglich, gehandelt wird innerhalb kurzer Zeitspannen börsentäglich.

Während Aktionäre ein Depotkonto bei einer Bank oder einem Aktienbroker benötigen, läuft der CFD-Handel über ein Handelskonto ab, das bei einem dafür zugelassenen Broker geführt wird. Entsprechend der Wahl des Anbieters können Anleger Facebook Aktien kaufen oder statt dessen mit CFDs auf deren Kurse spekulieren.

Lesen Sie mehr:

Facebook Aktien Trading – Überblick der besten Aktienbroker

Um Facebook Aktien traden zu können, müssen sich Anleger einem Broker oder einer Bank anvertrauen. Einige der besten Finanzdienstleister für den Handel mit Aktien oder CFDs wollen wir hier vorstellen.

eToro

etoro logoIn eToro Test und Erfahrungen erweist sich der seit 2007 aktive Forex- und CFD-Broker als Pionier im Social Trading mit Hauptbüro auf Zypern.

Wer bei dem Anbieter CFDs auf Underlyings wie die Facebook Aktie traden will, tut dies bei einem durch die zypriotische CySEC regulierten Broker.

Vorteile 

  • Umfassendes Portfolio
  • Social Trading Anbieter
  • Ersteinzahlung von 200 Euro

Nachteile

  • Mitunter recht hohe Spreads
  • Kein telefonischer Kundensupport
  • Auszahlungen sind nicht kostenfrei

Facebook Aktien bei eToro kaufen – die Schritt-für-Schritt Anleitung 

In nur wenigen Schritten können Nutzer bei eToro Facebook Aktien handeln:

  1. Einrichtung des Live-Kontos online mit anschließender Verifizierung.
  2. Ausführen der Mindesteinzahlung über 200 Euro.
  3. Handel mit CFDs auf die gewünschten Basiswerte wie die Facebook Aktie.

Depotgebühren bei eToro

Das Handelskonto ist kostenlos bei diesem Broker, für den Einstieg muss eine erste Einzahlung über mindestens 200 Euro getätigt werden. Beim anschließenden Trading fallen Spreads an. Sie belaufen sich für Aktien-CFDs auf 0,09 % des Handelsvolumens.
Jetzt Facebook Aktie bei etoro traden

Trade Republic

trade republicTrade Republic gibt es bereits seit 2015, der Launch der App mit dem Brokerage-Service fand jedoch erst 2019 statt. Dank sehr verschlankter Leistungen kann das FinTech den Handel mit Aktien nur über die mobile App und zu günstigen Kosten anbieten.

Die Anbieter werben zudem mit den Echtzeitdaten, individuellen Preisalarmen und Push-Benachrichtigungen. Mit diesen Mitteln sollen die Kunden bestens für den Handel mit Wertpapieren ausgerüstet sein.

Vorteile

  • Kostenloses Wertpapierdepot
  • Keine Negativzinsen
  • Handelskosten je Order von 1,00 Euro

Nachteile

  • Nur mobile App
  • Lang & Schwarz als einziger Handelsplatz
  • Kein Forex- und CFD-Trading

Facebook Aktien bei Trade Republic kaufen – die Schritt-für-Schritt Anleitung 

  1. Die mobile App herunterladen und über eine deutsche Mobilnummer aktivieren.
  2. Ein Aktiendepot eröffnen und verifizieren.
  3. Danach ein Referenzkonto mit dem Depot verbinden.
  4. Die ISIN der Facebook Aktie heraussuchen.
  5. Die Aktie, die gewünschte Stückzahl und eventuelle Orderzusätze in die Ordermaske eintragen und die Order anschließend bestätigen.

Depotgebühren bei Trade Republic

Trade Republic Test und Erfahrungen zeigen, dass es sich hier um einen Low-Cost Broker handelt. Das Depot wird kostenlos geführt, für die Ausführung der Orders fällt nur eine Fremdkostenpauschale über 1,00 Euro je Order an, für Teilausführungen nur einmal pro Handelstag.
Jetzt Facebook Aktie bei Trade Republic traden

comdirect

comdirect logoViel Erfahrung im Direktbanking bringt diese Bank mit. Im comdirect Test und Erfahrungen fällt die Bewertung von Handelsangebot, Konditionen und Kundenservice ausgesprochen gut aus.

Bei dem Broker ist es möglich, Wertpapiere – von Aktien über Anleihen bis hin zu Zertifikaten – zu guten Konditionen zu handeln. Depotinhabern stehen alle deutschen sowie über 45 internationale Börsenplätze zur Verfügung.

Vorteile

  • Drei Jahre kostenfreie Depotführung
  • Verzicht auf eine Mindesteinzahlung
  • Aktien- und CFD-Handel aus einer Hand

Nachteile

  • Zahlungen können nur per Banküberweisung erfolgen
  • Für das verknüpfte Girokonto der comdirect fällt eine Kontoführungsgebühr an
  • Die Software in der Pro-Version ist nicht kostenlos

Facebook Aktien bei comdirect kaufen – die Schritt-für-Schritt Anleitung 

  1. Sich für ein Depotkonto registrieren und verifizieren.
  2. Mit einem Referenzkonto verknüpfen.
  3. Login im persönlichen Kundenbereich.
  4. Die gewünschte Aktie mit der WKN oder ISIN in die Ordermaske eintragen, dann die Stückzahl, Handelsplatz und Orderarten angeben.
  5. Die Order abschließend bestätigen.

Bei comdirect können Anleger neben dem Aktienhandel auch mit CFDs die Facebook Aktie traden!

Depotgebühren bei comdirect

Das Depot bleibt während der ersten drei Jahre bei der comdirect kostenlos. Sofern nach Ablauf dieser Frist nicht mindestens ein Trade alle drei Monate ausgeführt wird, erhebt die Bank eine Depotführungsgebühr von 1,95 Euro monatlich erhoben. Um diese Gebühr zu vermeiden, können Anleger das Depot mit einem Girokonto der comdirect verknüpfen.

Neukunden profitieren von reduzierten Orderkosten, die ein Jahr lang 3,90 Euro betragen, anschließend fallen 4,90 Euro je Order an. Für sehr aktive Trader gibt es Rabatte von bis zu 15 % ab 125 Trades pro Halbjahr. Auch die Spreads auf CFDs können günstig genannt werden.
Jetzt Facebook Aktie bei comdirect traden

plus500

plus500 logoAuch die plus500 Test und Erfahrungen fallen positiv aus. Der Broker ermöglicht schon seit 2008 seinen Kunden, über CFDs Facebook Aktien zu traden.

Dabei steht eine übersichtliche, intuitiv bedienbare Handelssoftware zur Verfügung, Unterstützung leistet ein kompetenter Support.

  • Geringe Ersteinzahlung von nur 100 Euro
  • Günstige Gebühren und Konditionen
  • Ein- und Auszahlungen kostenlos

Nachteile

  • Keine Bildungsmaterialien
  • Kein Telefonsupport

Facebook Aktien bei plus500 kaufen – die Schritt-für-Schritt Anleitung 

Die Registrierung bei diesem Broker erfolgt online, nach der Ersteinzahlung können Kunden die Facebook Aktie handeln:

  1. Livekonto einrichten und mit mindestens 100 Euro kapitalisieren.
  2. CFDs auf die gewünschten Basiswerte auswählen, beispielsweise die Facebook Aktie.
  3. Trades auf steigende oder fallende Kurse mit Long- oder Short-CFDs platzieren.

Depotgebühren bei plus500

Für die Führung des Handelskontos zahlen Trader bei plus500 nichts, und auch die Ersteinzahlung liegt im unteren Bereich. Der Broker macht seinen Gewinn über die Spreads, die auf Aktien-CFDs bei der Facebook Aktie 0.03 % des Handelsvolumens ausmachen.

Unsere Top3 Tipps für Facebook Aktien kaufen und verkaufen

Tipp 1: Die Auswahl des passenden Brokers

Die Entscheidung für einen seriösen Broker, der mit guten Konditionen überzeugen kann, fällt mit einem Aktiendepot Vergleich & Test deutlich leichter.

Tipp 2: Informationen über aktuelle Wirtschaftsentwicklungen und die Facebook Aktie

Für informierte Entscheidungen sollten Anleger das wirtschaftliche und politische Umfeld ebenso wie die Kurse im Auge behalten. So kann man zum bestmöglichen Zeitpunkt die Facebook Aktie kaufen oder verkaufen.

Tipp 3: Durchhaltevermögen zeigen

Da bei einer Anlage in Aktien eher langfristig vorgegangen werden sollte, ist es wichtig, die Geschäftsziele eines Unternehmens nachvollziehen zu können – so wird man von volatilen Kursen nicht nervös gemacht.

Das könnte Sie interessieren:

Aktuelle Prognosen und News zur Aktie von Facebook

Grundsätzlich geben die Analysten der bedeutendsten Investmentbanken noch immer Kaufempfehlungen für die Facebook-Aktie. Ob sich der langfristige Aufwärtstrend halten kann, hängt von verschiedenen Faktoren ab, darunter die Kontroverse um das Facebook-Token Libra, die VR-Produkte des Konzerns, aber auch um die Datenübertragung in die USA, die seit Juli in einem richtungsweisenden Urteil verboten wurde. Im Anschluss kam es zu (prompt dementierten) Gerüchten, das Unternehmen wolle seine Angebote in Europa einstellen.

Fazit: Facebook Aktien kaufen und verkaufen

Experten kommen übereinstimmend zu dem Schluss, dass Facebook sowohl was die Liquidität als auch die Geschäftsstrategien angeht, sehr gut positioniert ist. Seit dem Börsengang konnte der Konzern kontinuierlich steigende Umsätze vorweisen, die sich auch im Kurs der Aktie niederschlagen.

Mit einem KGV von 79,90 ist die Aktie zur Zeit sehr hoch bewertet, gilt aber trotz fehlender Dividenden als lohnend für Anleger, die jetzt noch Facebook Aktien kaufen wollen.

Redakteur Christian Habeck
Nach oben
×
Dein Bonus Code:
Das Bonusangebot hat sich bereits in einem weiteren Fenster geöffnet. Falls nicht, kannst du es aber auch nochmal über den folgenden Link öffnen:
Zum Anbieter