Aktien Apps vergleichen und die beste Börsen App finden

Über eine Aktien App können Anleger neuesten Entwicklungen rund um den Börsenhandel direkt auf ihrem Smartphone verfolgen. Damit stellen Apps ein beliebtes Hilfsmittel im Aktienhandel dar und werden mittlerweile von vielen Anbietern zur Verfügung gestellt. Allerdings lohnt es sich, genau hinzuschauen, denn die Funktionen können durchaus sehr unterschiedlich sein.

Aktien Apps von Brokern und anderen Anbietern

Neben Brokern selbst stellen auch andere Anbieter Apps für den Aktienhandel zur Verfügung, beispielsweise die Frankfurter Börse oder Finanzportale. Diese bieten oftmals einen guten Überblick über aktuelle Kurse und Finanznachrichten. Direkt handeln können Anleger aber nur über die Apps von Brokern. Diese umfassen meist Funktionen wie

  • aktuelle Kurse in Echtzeit
  • Finanznachrichten und
  • Analyse-Werkzeuge.

Aktien App

Zudem ist es oftmals möglich, eine Watchlist anzulegen, aber auch direkt Aktien zu kaufen und zu verkaufen. Die zur Verfügung gestellten Informationen sind aber sehr unterschiedlich, was auch auf die Kosten zutrifft. Anleger sollten sich in jedem Fall für eine kostenlose Aktien App entscheiden. Ein wichtiger Aspekt ist auch die regelmäßige Aktualisierung von Kursen und Marktnachrichten.

Eine umfangreiche App hilft Tradern dabei, von unterwegs keine lukrativen Einstiegszeitpunkte mehr zu verpassen. Über ihr Smartphone sind Anleger jederzeit über aktuelle Trends an den Aktienmärkten und Echtzeitkurse informiert.

Beste Börse App hängt von Anforderungen der Nutzer ab

Viele Broker haben Apps für den Aktienhandel im Angebot. Die Funktionen sind aber sehr unterschiedlich, sodass keine Aussage darüber zu treffen ist, welche App nun wirklich die Beste ist. Die beste App hängt auch von den Anforderungen der Nutzer ab. Während ein Anleger mehr Wert darauf legt, jederzeit über neuesten Nachrichten informiert zu sein, freuen sich andere über eine gute Watchlist oder über viel Funktionen zum Kaufen und Verkaufen von Aktien.

Anleger finden die für sie beste App nur über einen umfangreichen Vergleich. Anleger erhalten beispielsweise in unserem Aktiendepot-Vergleich einen ersten Überblick und müssen sich nicht selbst durch alle Angebote klicken. Findet der Anleger dann eine Handvoll Favoriten, sollte er sich diese jedoch nochmals im Detail anschauen, bevor er seine Entscheidung trifft. Idealerweise stellt der Anbieter auch ein Demokonto zur Verfügung, über dass Anleger alle Funktionen ausführlich testen können.

Gründlicher Vergleich bei Aktien Apps sinnvoll

Ein gründlicher Vergleich spart am Ende oftmals viel Zeit. Mittlerweile gibt es so viele Angebote am Markt, dass es Anleger unmöglich schaffen, sich selbst alle genau anzuschauen. Neben Aktien-Brokern kommen unter Umständen auch CFD-Broker und einige Banken für den Handel mit Aktien infrage. Einen Überblick verschafft hier sowohl unser CFD-Broker Vergleich wie auch unser Bankenvergleich.

Anleger sehen bei einem Vergleich auf den ersten Blick, welche Angebote für sie überhaupt infrage kommen. Bei Tests werden die wichtigsten Kriterien, die eine gute App ausmachen, geprüft. Viele Angebote richten sich dabei an Anfänger und Profis. Sie sehen im Vergleich direkt die Vor- und Nachteile eines Angebots.

Oftmals erfahren Anleger in einem Vergleich auch bereits mehr zu den in der App angebotenen Tools und Funktionen. Beispielsweise verfügen nicht alle Apps über Tools zur Chartanalyse. Anleger wissen im besten Fall bereits selbst, auf welche Eigenschaften einer App sie besonderen Wert legen.

Viele Aktien Apps kostenlos

Viele Anleger werfen vor der Entscheidung für eine passende App zunächst einen Blick auf die Kosten. Viele Apps von Brokern und Börsen sind kostenlos. Bei einigen kostenlosen Apps kann es jedoch auch sein, dass Werbung eingeblendet wird oder Pakete für weitere Funktionen gekauft werden müssen. Für die werbefreie Version fallen dann unter Umständen monatliche Gebühren an.

Die Kosten für ein solches Abo können ganz unterschiedlich ausfallen und sollten daher genau geprüft und verglichen werden. Unter Umständen sind die Funktionen in der kostenpflichtigen Variante nicht wesentlich besser, sodass die kostenfreie Version vollkommen ausreicht. Möchte ein Anleger ein Abo nur für eine bestimmte Zeit nutzen, sollte er darauf achten, rechtzeitig zu kündigen.

Viele Broker bieten auch ähnliche mobile Anwendungen an, wie ihre Desktop-Anwendung. Einige Broker haben dafür eigenen Anwendungen konzipiert, die auch über Google Play oder den Apple Store heruntergeladen werden können. Dies ist beispielsweise bei der ING der Fall, wie unsere ING Erfahrungen zeigen.

Kurse in Echtzeit ideal

Kurse in Echtzeit sind mittlerweile sicher Standard. Einige bieten aber auch Informationen zur Performance der Aktie oder die Möglichkeit, dass sich Nutzer innerhalb der Community austauschen und über Aktien diskutieren können. Praktisch sind oftmals eine Watchlist und personalisierte Kursalarme, mit denen Anleger die Entwicklung einer Aktie verfolgen können.

Insbesondere Daytrader legen großen Wert auf die Anzeige von Kursen in Echtzeit. Bei einigen Anbietern werden auch Push-Kurslisten angeboten, die aktuelle Entwicklungen sehr übersichtlich anzeigen. Die Kurse in Echtzeit stammen dabei in der Regel direkt von den jeweiligen Börsen. Anleger sind so jederzeit auf dem Laufenden. Allerdings ist das Abrufen von Kursen in Echtzeit nicht bei jedem Anbieter kostenlos.

Idealerweise können Anleger über die App viele Aktionen rund um den Handel mobil erledigen und auf ihr Aktiendepot zugreifen. Unseren Degiro Erfahrungen zeigen zum Beispiel, dass Anleger hier das gesamte Portfolio und alle offenen Positionen über die App einsehen können.

Übersichtliche Aktien App

Wichtig ist vielen Tradern sicher die Usability einer App. Die Benutzeroberfläche sollte einfach zu bedienen und übersichtlich gestaltet sein. So finden sich Nutzer in der App rasch zurecht. Dies ist, wie unsere comdirect Erfahrungen zeigen, beispielsweise beim Broker der Commerzbank der Fall.

Wichtig sind für viele Trader vor allem aktuelle Nachrichten, die bei Entscheidungen für den Kauf einer Aktie hilfreich sein können. Aktuelle Finanznachrichten werden oftmals in einem News-Feed angezeigt. Auf diesem Weg sind Anleger jederzeit gut informiert. Je nach App werden die Nachrichten sogar minütlich aktualisiert.

Unterschiedlich ist aber, welche Nachrichten online gestellt werden. So beziehen einige Anbieter ihre News beispielsweise von der Nachrichtenagentur Reuters, andere stellen Unternehmensnachrichten von größeren und kleineren Unternehmen zur Verfügung.

Mitunter möchten Anleger über ihr Smartphone auch Analysen durchführen. In diesem Fall sollten Anleger darauf achten, dass alle benötigten Indikatoren verfügbar sind und mehrere Charttypen dargestellt werden können.

Börsen App mit vollem Zugriff auf das Handelskonto

Viele Broker erweitern ihre Aktien Apps auch um die Möglichkeit, direkt auf das Handelskonto zuzugreifen. So sind Trader nicht nur unterwegs bestens informiert, sondern können auch gleich Transaktionen tätigen. Für dieser fallen in der Regel die gleichen Kosten an wie auch beim Handel über die Handelsplattform am PC.

Allerdings stellen nicht alle Broker exakt die gleichen Analysetools oder Orderarten in der App zur Verfügung, die Anleger von der Desktop-Variante gewöhnt sind. Der volle Kontozugriff ist jedoch sehr praktisch, um auch von unterwegs auf aktuelle Kursentwicklungen zu reagieren. Anleger können so zudem jederzeit offene Positionen verfolgen.

Bei vielen Apps kann das Aktiendepot vollumfänglich über die App verwaltet werden und auch Ein- und Auszahlungen über die App sind möglich. Anleger sollten jedoch ebenso wie bei Bankgeschäften im Internet auf eine sichere Internetverbindung achten und beispielsweise den Handel über ungesicherte, öffentliche Hotspots vermeiden.

Aktien Apps für die wichtigsten Betriebssysteme

In der Regel sind die gängigen Apps für Android und Smartphone, gelegentlich auch für andere Betriebssysteme, verfügbar. Oftmals können die Apps über den Google Play Store bzw. den App Store, aber auch direkt über die Seiten der Anbieter heruntergeladen werden.

Nach dem Download und der Installation können Anleger die App ihres Brokers in der Regel auch über ein Demokonto testen. Hier sollten sie nicht nur prüfen, ob alle wichtigen Orderarten und Analysetools angeboten werden, sondern ob sie auch über das Smartphone mit diesen gut zurechtkommen. Ist dies der Fall, lassen sich Orders problemlos über das Smartphone abwickeln.

In der Regel werden nicht nur Updates automatisch durchgeführt, die App synchronisiert sich auch gleich mit der Desktop-Variante des Handelskontos. Einige Anleger entscheiden sich auch dafür, die Trading App ihres Brokers um eine App eines externen Anbieters zu ergänzen, um so zusätzliche Informationen zu erhalten. Viele Anbieter ergänzen ihre Apps um Push-Benachrichtigungen oder Sonderfunktionen wie eine Aktien-Finder.

Aktien kaufen und verkaufen

Beste Aktien und Börsen App  – persönliche Entscheidung

Mit einer guten App sind Anleger sehr flexibel und können rasch auf neue Entwicklungen reagieren. Im besten Fall lassen sich Push-Nachrichten individuell einstellen und die App so personalisieren. Beispielsweise können Anleger bei einigen Apps  auch Limitalarme einstellen. Vor allem Nutzer, die bisher noch nicht mit einer App gehandelt haben, wünschen sich sicher vor allem eine einfache und übersichtliche Bedienung, sodass sie sich schnell zurechtfinden.

Letztlich muss jeder Anleger selbst entscheiden, mit welcher App er am besten zurechtkommt. Eine besonders hilfreiche Funktion bei einer Aktien App ist dennoch oftmals eine Watchlist. Anleger können hier im besten Fall selbst entscheiden, welche Aktien sie genauer verfolgen wollen und diese hinzufügen.

So sind sie bei diesen stets über die aktuellen Kursbewegungen informiert. Wird ein Wertpapier nicht mehr benötigt, kann dies in der Regel mit wenigen Klicks wieder aus der Watchlist entfernt werden. Eine Watchlist ist damit insbesondere bei speziellen Apps für den Aktienhandel eine wichtige Funktion.

Fazit: Aktien Apps mit ganz verschiedenen Funktionen

Aktien Apps werden von Brokern, aber auch von externen Anbietern zur Verfügung gestellt. Nicht alle Apps sind kostenlos und auch der Leistungsumfang variiert. Anleger sollten genau prüfen, ob die App alle für sie wichtigen Informationen bietet.

Das könnte Sie interessieren – TOP Aktiendepots, über die wir bereits auf Erfahrungen.com berichten:

Redakteur Christian Habeck
Nach oben
×
Dein Bonus Code:
Das Bonusangebot hat sich bereits in einem weiteren Fenster geöffnet. Falls nicht, kannst du es aber auch nochmal über den folgenden Link öffnen:
Zum Anbieter