Was kostet eine Gasheizung im Jahr 2020?

In Deutschland gehört die Gasheizung zu einer der beliebtesten Heizungsanlagen und das nicht ohne Grund. Neben den geringen Betriebskosten und ihrer Effizienz schont die Gasheizung auch noch die Umwelt und trägt dazu bei, dass der Stromverbrauch reduziert wird. Wer umrüsten möchte, der erhält zudem staatliche Fördermittel, die eine Umstellung erleichtern und den Umstieg für viele Verbraucher interessant werden lässt.

Sind auch Sie an einer neuen Gasheizung interessiert? Wir klären über die wichtigsten Fakten auf und helfen Ihnen dabei das passende Angebot für Sie zu finden.

Die Vorteile einer Gasheizung nutzen und viel Geld sparen

Schätzungen zufolge gibt es in Deutschland rund 21 Millionen Wärmeerzeuger, von denen mehr als die Hälfte auf Gasheizungen zurückzuführen sind. Doch was macht die Gasheizung so beliebt und welche Vorteile bietet sie? Eine Gasheizung bringt einige Vorteile mit sich, doch zu den wohl bedeutendsten Vorteilen einer Gasheizung zählt:

  • Der geringe Anschaffungspreis
  • Die günstigen Betriebskosten
  • Die bewährte Technik
  • Eine emissionsarme Verbrennung

Zudem ist die Gasheizung ganz leicht mit anderen Heizungstypen zu kombinieren, sofern es sich um neuere Modelle handelt. Aber auch ältere Modelle lassen sich umrüsten oder aufwerten. Eine Gasheizung kann so nicht nur mit geringen Kosten überzeugen, sondern auch mit Flexibilität, was in den heutigen Umbrüchen durch die Klimadebatten von großer Wichtigkeit ist.

Wie die Betriebskosten einer Gasheizung aussehen, das hängt viel von dem gewählten Gasanbieter ab und lässt sich pauschal nicht beantworten. Doch es gibt einige Möglichkeiten ganz einfach den günstigsten Anbieter zu finden, wie wir im Folgendem noch zeigen werden.

Gasheizung

Was kostet eine Gasheizung im Gebrauch?

Was eine Gasheizung im Gebrauch kostet, ist nicht pauschal zu beantworten und hängt von einigen Faktoren ab, zu denen nicht nur die Konditionen und Tarife des Gasanbieters selbst gehören. Zudem gibt es deutliche Unterschiede zwischen den Preisen eines Grundversorgers und dem eines alternativen Gasanbieters. Möchten Sie sichergehen, dass Sie den günstigsten Tarif erhalten? Dann nutzen Sie doch einen Gasanbieter Vergleich und finden noch heute den günstigsten Anbieter.

Neben dem Anbieter hängen die Nutzungskosten auch an der Technik selbst. Handelt es sich bei der Gasheizung um eine Anlage, die nur die Heizwerttechnik gebraucht, bleibt ein Teil des Verbrennungsgases ungenutzt und reduziert so die Effizienz. Diese sind zwar günstiger in der Anschaffung belasten aber den Geldbeutel und die Umwelt. Zudem erfährt diese Technik keine staatlichen Fördermittel.

Ein Gas-Brennwertgerät erfährt dagegen nicht nur staatliche Förderung, sondern nutzt auch die Energie, welche in den Abgasen enthalten ist und schont so Umwelt und Geldbeutel.

Die Kosten einer Gasheizung auf einem Blick

Im Groben teilen sich die Kosten einer Gasheizung zwischen der Anschaffung, dem Gasanschluss, der Nutzung, der Technik sowie dem Betrieb auf. Dabei können die Kosten stark variieren, lassen sich aber folgendermaßen zusammenfassen:

  • Anschaffungspreis ca. 2.000 – 6.000 Euro
  • Gasanschluss ca. 1.000 – 2.500 Euro
  • Installationskosten, stark schwankend, abhängig vom Installateur
  • Betriebskosten, schwankend, ca. 6,31 Cent pro kW/h

Was kostet eine Gasheizung also konkret in der Anschaffung? Dies hängt sehr davon ab welche Ausgangssituation vorliegt, ob schon ein Gasanschluss vorhanden ist, welches Heizgerät angeschafft werden muss. Reicht für Sie eine wandhängende Gastherme aus, fallen deutlich weniger Kosten an. Sie sollten jedoch von Kosten zwischen 6.000 und 14.500 Euro ausgehen.

Stellen Sie fest, dass Sie diese Kosten im Augenblick noch nicht aufbringen können, dann lohnt sich ein Blick auf einen Baumarkt Test, hier sind günstige Heizöfen zu finden, die Sie nutzen können, um schon jetzt einzelne Bereiche gut zu versorgen.

Grundversorger oder alternativer Gasanbieter – So finden Sie das passende Angebot

Haben Sie Ihre neue Gasheizung erfolgreich installieren lassen, dann bleibt die Frage, welcher Gasanbieter am besten geeignet ist. Dies hängt ganz von Ihren Bedürfnissen ab. Ist es Ihnen wichtig möglichst viel Geld zu sparen? Dann lohnt sich ein Blick auf gas.de Erfahrungen, einem Anbieter, der günstige Konditionen zur Verfügung stellt oder Sie schauen direkt bei einem Gasanbietervergleich vorbei und finden noch heute den günstigsten Tarif.

Sollte für Sie jedoch vor allem die Umwelt im Vordergrund stehen, dann schauen Sie bei einem Ökostromanbieter vorbei, meist zählt hier auch Ökogas zum Sortiment und lässt sich einfach über jeden Ökostromanbieter beziehen.

Doch was kostet eine Gasheizung im Gebrauch, wenn sie durch einen Grundversorger gespeist wird? Je nach Region können die Preise deutlich schwanken und hängen mit den jeweiligen Stadtwerken zusammen. Um hier einen guten Überblick zu erhalten, lohnt es sich einen Stadtwerke Vergleich anzuschauen. So können Sie ganz leicht herausfinden wie die Preise in Ihrer Region aussehen.

Was kostet eine Gasheizung aus dem Baumarkt?

Wer nach einer Gasheizung aus dem Baumarkt sucht, der interessiert sich in der Regel eher für Radiatoren, als für eine Kompaktlösung, die das ganze Haus mit Wärme versorgt. Diese können eine gute Übergangslösung sein, bis die neue Gasheizung fertig installiert ist und in Betrieb genommen werden kann. Doch auch bei einer bestehenden Gasheizung lassen sich die Radiatoren gut zur Ergänzung nutzen und schaffen punktuelle Wärme.

Die Hagebau.de Erfahrungen zeigen sogar, dass es energieeffiziente Radiatoren gibt, die schnell einen ganzen Raum mit ausreichen Wärme versorgen und dabei stromsparend arbeiten. Wer umweltbewusst agieren möchte, der wird hier auf jeden Fall fündig.

Ist Ihnen wichtig, dass es sich bei Ihrem neuen Heizgerät um ein gasbetriebenes handelt, dann haben Sie ebenfalls die Chance eines in Ihrem Baumarkt zu finden. Besonders für den Außenbereich eignen sich die energiesparenden Gas-Heizgeräte und ermöglichen auch im Winter auf der Terrasse zu sitzen, ohne frieren zu müssen.

Staatliche Fördermittel nutzen und nicht nur finanziell profitieren

Nicht jeder Hausbesitzer hat ausreichend finanzielle Mittel zur Verfügung, um eine neue Gasheizung installieren zu lassen. Doch genau für solche Fälle stellt der Staat Fördermittel bereit, die bei der Finanzierung und Realisierung der neuen Gasheizung helfen und so immer mehr Haushalten eine umweltbewusste Heizungslösung ermöglichen.

Die Fördermaßnahmen werden dabei von dem Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrollen (BAFA) geregelt. Deren Fördermaßnahmen belaufen sich bei 30 Prozent der förderfähigen Kosten für eine Gas-Hybridheizung. Eine weitere Förderung durch die BAFA findet bei einer Gasheizung statt, die nach spätestens zwei Jahren zusätzliche Wärme aus nachhaltigen Energien produziert. Dies wird mit bis zu 20 Prozent gefördert. Mit diesem Wissen wirkt die Frage „Was kostet eine Gasheizung?“, gleich nicht mehr ganz so bedrohlich.

Möchten Sie kostengünstig heizen bis Ihre neue Gasheizung realisiert ist? Dann schauen Sie doch bei Feuerdepot.de Erfahrungen vorbei und lassen sich von einer günstigen Übergangslösung überzeugen.

Gasheizungen überzeugen auf ganzer Linie und schonen die Umwelt

Die Anschaffung einer Gasheizung ist eine lohnende Investition, die sich im Laufe der Zeit positiv auf den Geldbeutel auswirkt. Durch die hohe Effizient und den niedrigen Betriebskosten macht sich eine Gasheizung schnell bezahlt. „Was kostet eine Gasheizung und lohnt sich das Umrüsten?“, ist trotzdem eine viel gestellte Frage, die vor allem aufgrund der anfallenden Kosten aufkommt.

Zu diesen gehören die Anschaffungkosten, die Ausgangssituation, die benötigte Technik sowie die Installationskosten durch einen Handwerker. Doch auch wer diese Kosten nicht aufbringen kann, der hat durch staatliche Fördermittel die Möglichkeit umzurüsten und damit der Umwelt etwas Gutes zu tun. Es lohnt sich also nicht nur finanziell in eine Gasheizung zu investieren, sondern auch aus umwelttechnischer Sicht.

Das könnte Sie interessieren – TOP Gasanbieter, über die wir bereits auf Erfahrungen.com berichten:

Redakteur Christian Habeck
Nach oben
×
Dein Bonus Code:
Das Bonusangebot hat sich bereits in einem weiteren Fenster geöffnet. Falls nicht, kannst du es aber auch nochmal über den folgenden Link öffnen:
Zum Anbieter