Ökostrom Vergleich: Grünstrom-Anbieter vergleichen und sparen

Die Umwelt Thematiken werden immer präsenter und sind auch bei den Stromanbietern nicht mehr wegzudenken. So gibt es Ökostrom, der von verschiedenen Stromanbietern zur Verfügung gestellt wird und das wieder erwartend zu günstigen Preisen und Konditionen.

Doch wer Ökostrom nutzen möchte, der tut dies in der Regel nicht wegen der günstigen Preise, sondern um der Umwelt etwas Gutes zu tun und sich gegen den Klimawandel zu stellen.

Wir zeigen wie auch Sie von einem Ökostrom Vergleich profitieren können, auf welche Punkte Sie bei Ökostrom besonders achten müssen und worauf es bei einem seriösen Ökostromanbieter ankommt.

Ökostrom ganz einfach erklärt

Durch die Thematik des Klimawandels ist Ökostrom in aller Munde, doch was ist Ökostrom überhaupt und wie wird er produziert? Zunächst ist der Begriff Ökostrom nichts anderes als die Bezeichnung für eine Art der elektrischen Energie. Die Besonderheit beim Ökostrom besteht jedoch darin, dass er aus erneuerbaren Quellen gewonnen wird. Zu diesen gehören:

  • Sonne
  • Wind
  • Wasser
  • Biomasse

Durch den Klimawandel und das Vorhaben diesen abzuwenden wurde vor einigen Jahren eine Energiewende beschlossen, bei der verfügt wurde, dass immer mehr Strom aus erneuerbaren Energiequellen gewonnen werden soll. Das Ziel ist es die umweltschädlichen Energiequellen wie Atomkraftwerke oder das Gewinnen von Strom aus Kohlewerken zu reduzieren.

Um sicherzugehen, dass es sich bei Ihrem Ökostromanbieter um einen seriösen handelt, können Sie ganz einfach nach den Ökostrom-Labels schauen, über die wir später noch informieren. Die Naturstrom Erfahrungen lassen zum Beispiel Labels erkennen, die für die Seriosität des Stromanbieters spricht.

Ökostrom

Die Preise von Ökostrom sind günstiger als angenommen

Ökostrom hat den Ruf besonders teuer zu sein, doch dies entspricht nicht der Realität. Viele Ökostromtarife sind sogar günstiger als die konventioneller Anbieter, dies zeigt auch ein Ökostrom Vergleich und widerlegt die weit verbreitete Meinung.

Belegen tun dies Zahlen aus dem Jahre 2019. Hier lag der durchschnittliche Preis einer kWh bei einem Grundversorger bei 31,94 Cent und dies bei einem Stromverbrauch von 2.500 bis 5.000 kWh. Bei selben Stromverbrauch lag der Preis anderer Versorger im Durchschnitt bei 30,46 Cent je kWh, bei einem Ökostromtarif jedoch nur bei 30,42 Cent je kWh.

So eignet sich ein Ökostromtarif nicht nur für Verbraucher, die etwas für die Umwelt tun wollen, sondern auch für jede, die ihren Geldbeutel schonen möchten.

Einen Ökostrom Vergleich nutzen und ganz einfach das beste Angebot finden

Wer nach einem neuen Stromanbieter sucht, der den Schwerpunkt auf Ökostrom legt oder sich sogar ganz darauf spezialisiert hat, dem fällt es unter Umständen schwer den richtigen Anbieter zu finden, denn die Auswahl ist groß. Um eine bessere Orientierung zu erhalten, kann Ihnen bei der Suche ein Stromanbieter Vergleich helfen.

Durch einen Stromanbieter Vergleich lässt sich ganz einfach, durch Filterfunktionen nach einem Ökostromanbieter suchen. Dabei zeigt der Vergleich nicht nur alle vorhandenen Versorger an, sondern sortiert individuell nach Ihren Kriterien und zeigt so die passendsten Angebote an. So erhalten Sie einen guten Überblick über alle zur Verfügung stehenden Angebote und können ganz einfach einen Vergleich vornehmen.

Sollten für Sie die Informationen nicht ausreichen, dann haben Sie die Möglichkeit auf der Webseite des Ökostromanbieters weitere Informationen einzuholen oder ein persönliches Kundengespräch mit dem Support zu führen, bei dem Sie alle Fragen stellen können. Viele Anbieter von Ökostrom bieten sogar das Einleiten des Wechsels am Telefon an.

Ökostrom Vergleich ganz einfach für einen Anbieterwechsel nutzen

Viele Vergleichsportale von Ökostrom bieten auch den Anbieterwechsel direkt über das Portal an. Doch wer das nicht nutzen möchte, der kann auch ganz einfach selbst wechseln. Dabei sollte besonders die Kündigungsfrist des alten Vertrages beachtet werden, denn erst nach dessen Ablauf kann die Versorgung durch einen neuen Anbieter erfolgen.

Haben Sie den passenden Anbieter über einen Ökostrom Vergleich gefunden, dann können Sie in vielen Fällen auch die Kündigung ganz bequem durch den neuen Anbieter durchführen lassen. Sollten Sie dies nicht wollen, dann besteht die Möglichkeit die Kündigung selbst in die Wege zu leiten. Dazu ist ein Schreiben nötig welches alle wichtigen Daten, wie

  • Name, Anschrift, Telefon, E-Mail
  • Kundennummer
  • Zählernummer
  • Ort, Datum Unterschrift

beinhaltet, sowie der Grund des Schreibens. In der Regel lässt sich das Schreiben am besten per Einschreiben an den Stromanbieter senden, viele Anbieter stellen jedoch auch die Option bereit die Kündigung per E-Mail zukommen zu lassen. In beiden Fällen sollten Sie auf eine Kündigungsbestätigung bestehen.

Dann können Sie das Sonderkündigungsrecht ganz einfach nutzen

Doch manchmal sind die Umstände so, dass die Kündigungsfrist verpasst wurde. Gibt es dann noch eine Möglichkeit frühzeitig zu kündigen, um zu einem Anbieter zu wechseln der Ökostrom anbietet? Nicht in allen, aber in einigen Fällen steht den Kunden die Möglichkeit des Sonderkündigungsrechtes zur Verfügung. Dies kann in Anspruch genommen werden, wenn zum Beispiel einer der folgenden Punkte vorliegt:

  • Umzug
  • Anstieg des Tarifpreises durch den Anbieter selbst
  • Anstieg des Tarifpreises aufgrund von Änderungen bei den Steuern und Umlagen

Sollte die Erhöhung des Preises nicht vor Vertragsabschluss geregelt gewesen sein, dann können Sie ein Sonderkündigungsrecht geltend machen. Dabei spielt es keine Rolle, ob die Preiserhöhung durch den Anbieter selbst verursacht wurde, oder durch Erhöhung der Steuern und Umlagen zustande kommt.

Im Falle eines Umzuges besteht nicht in jedem Falle die Möglichkeit das Sonderkündigungsrecht zu nutzen. Dies muss individuell mit dem Stromanbieter besprochen werden und gegebenenfalls der Vertrag bei einem Umzug übernommen werden.

Die Vorteile vom Ökostrom im Überblick

Doch wie lässt sich am besten eine Entscheidung fällen, wenn noch Unsicherheiten bestehen, ob der neue Stromversorger einer werden soll, der Ökostrom anbietet? In diesem Fall kann ein Ökostrom Vergleich mit Vor- und Nachteilen helfen. Doch zunächst widmen wir uns den Vorteilen von Ökostrom.

Ganz klare Vorteil hat der Ökostrom bei Umweltaspekten. Durch Ökostrom wird nicht nur der CO2-Ausstoß minimiert, auch stammt der Strom aus erneuerbaren Energien, die die Umwelt schonen. Zudem wird Ökostrom staatlich gefördert und ist von Auslandsressourcen unabhängig. Des Weiteren ist die Gewinnung der Energiekapazitäten dezentral und wer eine eigene Solaranlage besitzt, der kann sogar den produzierten Strom verkaufen und dadurch verdienen.

Besonders Anbieter wie Greenpeace Energy sind Vertreter der seriösen Ökostromanbieter wie die  Greenpeace Energy Erfahrungen zeigen. Alleine die Firmenhistorie und der ethische Hintergrund sprechen für sich. Die Preise der Ökostromanbieter sind meist auch günstiger als angenommen und somit auch für Verbraucher interessant, denen Einsparungen bei den Kosten wichtig sind.

Die Nachteile von Ökostrom im Überblick für Sie zusammengefasst

Doch Ökostrom hat nicht nur Vorteile, neben den vorwiegend positiven Aspekten des Ökostroms gibt es auch ein paar Punkte, die als negativ zu werten sind und bei einem umfassenden Ökostrom Vergleich Erwähnung finden sollten. Die meisten negativen Aspekte des Ökostroms beziehen sich auf die Schwankungen der Biomassen, sowie die Abhängigkeit der Kosten an

  • Wind
  • Sonne
  • Wasser

Doch auch betrieblich gibt es Nachteile. Es kommt finanziell oft zu hohen Belastungen durch Betriebskosten. Diese sind auf die besonderen Anlagen zurückzuführen, ohne die der Ökostrom nicht produziert werden kann. Zudem sorgt die spezielle Bauweise der Anlagen für Einschnitte in der Umwelt, die als störend empfunden werden können.

Wer sich trotzdem für Ökostrom interessiert, der kann neben einem Ökostrom Vergleich auch Anbieter direkt ausfindig machen. Ein Blick lohnt sich auf die Grünwelt Energie Erfahrungen, die darin bestätigen, dass der neue Stromanbieter ein Vertreter des Ökostroms sein sollte, alleine der Umwelt zu Liebe.

Daran erkennen Sie seriösen Ökostrom ganz einfach

Damit Sie sichergehen können, dass es sich bei Ihrem zukünftigen Stromanbieter um einen handelt, der seriösen agiert, haben Sie die Möglichkeit nach Labels Ausschau zu halten. Zu den gängigsten Labels für Ökostrom gehören dabei:

  • Die „Grüner Strom“-Label Zertifizierung
  • Das ok-power Siegel
  • Die TÜV Nord Zertifizierung
  • Die TÜV Süd Zertifizierung

Das „Grüner Strom“-Label sorgt neben der Zusicherung auf Belieferung mit Ökostrom dafür, dass ein Ökostromanbieter sich dazu verpflichtet in regenerative Stromerzeugungsanlagen zu reinvestieren.

Das ok-power Siegel steht für einen besonders hochwertigen Ökostromtarif, unabhängige Gutachter werden hierbei damit beauftragt die Prüfungen in regelmäßigen Abständen durchzuführen.

Die Zertifizierungen des TÜVs Nord sowie des TÜVs Süd werden an Stromtarife ausgegeben, die alle Kriterien des Ökostroms beinhalten und zudem von einem Stromversorger angeboten werden, der erneuerbare Energien fördert und den Ausbau vorantreibt.

Wählen Sie einen Stromanbieter aus, der einen Ökostromtarif anbietet, der eines dieser Labels trägt, dann können Sie davon ausgehen, dass es sich um einen seriösen Anbieter handelt, der die Nachhaltigkeit lebt und in seiner Firmenpolitik verankert hat.

Erhält ein Kunde eines Ökostromanbieters wirklich Ökostrom aus der Steckdose?

Es war nicht immer möglich seinen Stromanbieter frei zu wählen, dies steht erst zur Option seit Öffnung des Strommarktes. So ist es seit einigen Jahren möglich einen Vertrag bei einem Stromanbieter abzuschließen, der am anderen Ende von Deutschland sitzt. Dies ist realistisch, da jeder Strom über die selben Eigenschaften verfügt und somit auch über große Distanzen gehandelt werden kann.

Doch physikalisch gibt es hier einen Unterschied. Auch wenn ein Vertrag bei einem weit entfernten Stromanbieter vorliegt, wird der Strom, der Ihre Steckdose erreicht aus einem nahegelegenen Kraftwerk stammen. Dabei spielt der Typ des Kraftwerkes keine Rolle. So kann es vorkommen, dass ein Verbraucher, der einen Vertrag bei einem alternativen Stromanbieter abgeschlossen hat, Strom aus einem Windkraftwerk erhält, selbst, wenn dieser keinen Ökostromtarif gewählt hat.

Doch ein Vertragsabschluss bei einem Ökostromanbieter ist trotzdem sinnvoll. Je mehr Kunden einen Tarif besitzen, der Ökostrom beinhaltet, umso mehr Strom wird durch erneuerbare Energien produziert, die dann das Stromnetz speisen.

Mit Solaranlage ganz einfach selbst zum Ökostromproduzenten werden

Sind Sie im Besitz eines Eigenheimes, haben Sie die Möglichkeit dies mit einer Solaranlage zu versorgen. Dabei spielt es keine Rolle, ob Sie Ihre Immobilie über einen Immobilienbörsen Test gefunden haben, oder ein neues Haus haben bauen lassen.

Eine Solaranlage ist dabei nicht nur für die eigene Stromversorgung gut. Viele Solaranlagen lassen sich mit einer Warmwasseraufbereitung kombinieren und so ganz einfach und günstig eine nachhaltige Heizanlage betreiben. Doch dies sind nicht die einzigen Vorteile einer Solaranlage.

Meist produzieren diese mehr Strom, als Sie selbst verbrauchen können und den Überschuss können Sie ganz einfach verkaufen und so nicht nur die Umwelt profitieren lassen, sondern auch Ihren Geldbeutel.

Möchten Sie ein Haus bauen, welches schon bei der Errichtung auf Nachhaltigkeit ausgelegt ist? Dann schauen Sie doch einmal bei Fertighaus-Anbieter im Test vorbei und finden ein passendes Fertighaus, welches all Ihren Ansprüchen gerecht wird.

Die Prämien der Anbieter von Ökostrom lassen sich sehen

Wer sich für einen Anbieterwechsel entscheidet, der kann mit großzügigen Prämien rechnen, die an Neukunden herausgegeben werden. Dazu zählen nicht nur Geldprämien oder Vergünstigungen während des ersten Vertragsjahres, sondern auch Sachprämien zu denen

  • Elektrogeräte
  • Gutscheine
  • Fahrräder
  • Koffer

gehören können. Besonders die Elektrogeräte stammen dabei meist von bekannten Herstellern und sind von großem Wert. Doch nicht nur Neukunden können von Prämien profitieren. Viele Anbieter von Ökostrom bieten auch Programme wie die Freundschaftswerbung an. Sollte ein bereits bestehender Kunden einen weiteren Verbraucher erfolgreich werben, dann erhalten in der Regel beide Parteien eine Prämie.

Gasanbieter wechseln mit Fernseher als Prämie

Sollten Sie also bereits einen Vertrag bei einem Ökostromanbieter abgeschlossen haben, dann lohnt es sich einen Freund zu werben und dieses Prämiensystem in Anspruch zu nehmen.

Doch bei manchen Prämien muss wachsam vorgegangen werden. Es kann vorkommen, dass Prämien an bestimmte Bedingungen geknüpft sind, wie zum Beispiel eine lange Vertragslaufzeit. Hier muss gerechnet werden, ob sich der Abschluss des Vertrages trotz Abhängigkeit lohnt.

Ein Ökostrom Vergleich hilft ganz einfach bei der Suche des passenden Ökostromanbieters

Heutzutage ist es zeitgemäß bei der Auswahl des zukünftigen Stromanbieters darauf zu achten, dass es sich um einen handelt, der Ökostromtarife nicht nur anbietet, sondern auch in seiner Firmenpolitik die Nachhaltigkeit und Ethik verankert hat. Um hier sichergehen zu können, dass dies der Fall ist, helfen Labels, die nur durch strenge Prüfung ausgegeben werden.

Neben dem positiven Effekt auf die Umwelt, kann Ökostrom auch mit günstigen Preisen überzeugen, oft erhalten Neukunden sogar großzügige Prämien, wenn Sie sich für einen Ökostromanbieter entscheiden. Es lohnt sich also in jedem Falle einen Wechsel zu einem Ökostromanbieter durchzuführen, so profitiert nicht nur die Umwelt, sondern auch Sie.

Wieso also nicht bei einem Ökostrom Vergleich vorbeischauen und sich unverbindlich informieren?

Das könnte Sie interessieren – TOP Stromanbieter, über die wir bereits auf Erfahrungen.com berichten:

Redakteur Christian Habeck
Nach oben
×
Dein Bonus Code:
Das Bonusangebot hat sich bereits in einem weiteren Fenster geöffnet. Falls nicht, kannst du es aber auch nochmal über den folgenden Link öffnen:
Zum Anbieter