Gasverbrauch berechnen: Gaspreisrechner nutzen einfach gemacht

Für viele Verbraucher hat das Sparen bei der Gasrechnung eine hohe Priorität und um das effektiv umsetzen zu können ist es wichtig sich zu informieren wie und wo am besten Einsparungen vorgenommen werden können. Den Gasverbrauch berechnen steht dabei an erster Stelle, nur wer seinen Gasverbrauch kennt, der kann einen dazu passenden Tarif finden und dadurch viel Geld sparen.

Doch es sollte nicht nur der Geldbeutel im Auge behalten werden, sondern auch die Umwelt und die profitiert, wenn die Verbraucher ihren Gasverbrauch reduzieren. Wie auch Sie sparen und der Umwelt etwas Gutes tun können, das haben wir für Sie zusammengetragen.

Gasverbrauch berechnen – Wir bieten erste Orientierungshilfen

Wer noch keine vorherigen Werte für den Gasverbrauch durch eine Gasrechnung oder Vormietern erhalten hat, der steht vor einer großen Herausforderung, wenn der Gasverbrauch ermittelt werden soll. Wer ohne vorherige Kenntnisse seinen Gasverbrauch berechnen möchte, der weiß meist nicht wie er vorgehen muss.

Ersichtlich sind zunächst nur klare Fakten, wie die Größe der Wohnung oder des Hauses sowie die Anzahl der darin lebenden Personen. Dies sind erste Anhaltspunkte für den tatsächlichen Gasverbrauch, denn eine kleine Wohnung muss weniger beheizt werden, als ein Mehrfamilienhaus. Doch Gas findet nicht immer nur beim Heizen Verwendung, sondern auch bei anderen Prozessen, wie dem Kochen und je nach Ausstattung und Geräten ändert sich dadurch auch der Gasverbrauch.

Wer eine Heizanlage besitzt, die durch Gas betrieben wird, der muss auch die Dämmung des Hauses und weitere meist unbekannte Faktoren berücksichtigen. Aus diesem Grund lässt sich oft nur ein Gasverbrauch berechnen, der einen Richtwert gibt. Doch dieser liegt in der Regel nahe an dem tatsächlichen Gasverbrauch.

Gaspreisrechner

Gasverbrauch berechnen oder auf Erfahrungswerte verlassen?

Immer wieder werden die verschiedensten Erfahrungswerte für den Gasverbrauch bestimmter Haustypen oder Wohnungen veröffentlicht, doch ist dies genau so zuverlässig wie den individuell Gasverbrauch berechnen? Die Erfahrungswerte sind in der Regel sehr fundiert ermittelt und können gut dabei helfen sich zu orientieren. Doch jeder Verbraucher ist individuell und sollte die Erfahrungswerte nicht für den tatsächlichen eigenen Gasverbrauch annehmen.

Techem erstellte eine Studie für die Wohnungswirtschaft, bei der der Gasverbrauch von Millionen Haushalten analysiert und berechnet wurde. Bei einer Studie mit solch einer großen Anzahl an Gasverbrauchern kann ein recht zuverlässiger Durchschnittswert ermittelt werden. Dabei kam heraus, dass Kunden,

  • Die nur mit Gas heizen 140 kWh pro Quadratmeter
  • Die Warmwasser mit Gas erzeugen 160 kWh pro Quadratmeter
  • Die einen Gasherd besitzen 300 kWh im Jahr

verbrauchen. Die Studie ermittelte zudem, dass pro Quadratmeter im Durchschnitt ein Gasverbrauch von 150 kWh pro Jahr entsteht. Mit diesen Erfahrungswerten lässt sich ein guter erster Gasverbrauch berechnen.

Gasverbrauch berechnen – Deshalb muss von Kubikmeter in Kilowattstunden umgerechnet werden

Wenn Sie Ihr Gas von Goldgas, aufgrund der guten goldgas Erfahrungen beziehen, dann werden Sie festgestellt haben, dass auch dieser Anbieter mit zwei verschiedenen Gaswerten arbeitet. Zu diesen beiden gehören:

  • Kubikmeter
  • Kilowattstunde

Doch wieso wird bei Gas mit diesen beiden Werten gearbeitet und nicht ein einheitlicher Wert benutzt? Der Grund liegt bei den unterschiedlichen Arten an Gas, die unterschiedliche Brennwerte besitzen. Durch die unterschiedliche Beschaffenheit des Gases hat nicht jeder Kubikmeter Gas die gleiche Energie. Ein Low-Gas hat zum Beispiel nur 8 Kubikmeter, ein High-Gas bis zu 12 Kubikmeter.

Aus diesem Grund wird für die Abrechnung immer der Preis in Kilowattstunden berechnet, damit es bei der Preisgestaltung fair zugeht. Würde diese Umrechnung nicht stattfinden, könnte es vorkommen, dass Ihnen mehr berechnet wird, als Sie für Ihren Gebrauch nutzen konnten, oder umgekehrt. Nur durch die Umrechnung ist gewährleistet, dass jeder Verbraucher die gleiche Menge an Brennwert erhält.

So rechnen Sie ganz einfach von Kubikmetern zu Kilowattstunde um

Möchten Sie selbst nachrechnen, dann können Sie dies ganz einfach, wenn die Gasmenge, die jedes Jahr verbraucht wird, bekannt ist. Diese wird Ihnen in Kubikmetern von Ihrem Gaszähler angezeigt und ist ganz leicht ablesbar. Im Durchschnitt enthält ein Kubikmeter Gas 10 Kilowattstunden. Mit diesem Wissen kann ganz einfach der persönliche Gasverbrauch berechnet werden.

Enthält also ein Kubikmeter Gas 10 Kilowattstunden, dann muss die verbrauchte Kubikmeteranzahl des Gases mal 10 gerechnet werden. Dadurch können Sie Ihren Gasverbrauch berechnen, in Kilowattstunden. Haben Sie jedoch nur den Wert der verbrauchten Kilowattstunden und möchten davon die Kubimeterzahl erhalten, dann gilt es diesen Wert einfach durch 10 zu teilen.

Soll noch genauer der Gasverbrauch berechnet werden, dann ist es möglich zu schauen, wo das Gas herkommt. Gas aus den Niederlanden oder Norddeutschland hat in der Regel einen geringeren Brennwert. Gas aus den GUS-Staaten oder jenes welches aus der Nordsee stammt, zählt eher zu den High-Gasen. Hier muss ein höherer Wert, meist zwischen 10 und 12 angenommen werden.

Gasverbrauch berechnen und ermitteln – Diese Möglichkeiten haben Sie

Sind Sie frisch umgezogen und kennen daher noch nicht Ihren Gasverbrauch in Ihrem neuen Zuhause, dann haben Sie einige Möglichkeiten einen vorläufigen Wert anzunehmen, mit dem Sie dann gezielt nach einem passenden Gasanbieter suchen können. Zu diesen gehören

  • Gaszähler
  • Erfahrungswerte
  • Gasverbrauchsrechner
  • Vergleichsportale

Ein Blick auf den Gaszähler ist immer als Erstes zu empfehlen, sollte dies nicht möglich sein, dann ist es ratsam den Vormieter oder Vorbesitzer des Hauses oder der Wohnung nach dem bisherigen Gasverbrauch zu fragen. Des Weiteren sind Gasverbrauchsrechner aus dem Internet hilfreich. Diese ermitteln einen Durchschnittswert durch die Abfrage von Daten wie Wohnfläche und Personenzahl.

Wer gleichzeitig auf der Suche nach einem neuen Gasanbieter ist, der sollte jedoch am besten direkt bei einem Gasanbieter Vergleich oder einem Vergleichsportal für Gastarife vorbeischauen. Hier lässt sich nicht nur der Gasverbrauch berechnen, sondern auch direkt Angebote von Gasanbietern einsehen. Diese Angebote sind dann sogar auf Ihren individuellen Verbrauch ausgelegt und zeigen den für Sie günstigsten Tarif an.

Gasverbrauch berechnen über ein Vergleichsportal und direkt zum neuen Gasanbieter wechseln

Haben Sie bei einem Gasanbieter Vergleich den richtigen Versorger gefunden und haben sich zum Beispiel aufgrund der guten gashoch3 Erfahrungen für diesen Anbieter entschieden, dann kann ein Wechsel ganz einfach vorgenommen werden. Über ein Vergleichsportal lässt sich nicht nur der Gasverbrauch berechnen, sondern auch weitere Aktionen durchführen, wie der direkte Anbieterwechsel.

Über ein Online-Formular, welches auf den Vergleichsportalen neben den jeweiligen Angeboten zu finden ist, gelingt der direkte Anbieterwechsel. Ist dieses ausgefüllt und versendet, dann ist der neue Vertrag in der Regel auch schon abgeschlossen und dies dauert meist nicht länger als fünf Minuten. Die Kündigung des vorherigen Anbieters übernimmt dabei der neue Gasversorger gerne für Sie.

Doch diesen Service müssen Sie nicht in Anspruch nehmen, Sie können die Kündigung auch selbst vornehmen. Bei erfolgreicher rechtzeitiger Kündigung und passendem neuen Gasanbietervertrag dauert der Wechsel in der Regel vier bis sechs Wochen. Der Beginn findet dabei vornehmlich am Anfang des Monats statt.

Die Kündigung des Gasanbieters ganz einfach und unkompliziert selbst vornehmen

Möchten Sie die Kündigung Ihres Gasanbieters nicht direkt bei einem Gasanbieterwechsel von Ihrem zukünftigen Versorger durchführen lassen, dann können Sie dies auch ganz einfach und problemlos selbst tun. Zu berücksichtigen ist dabei immer die Kündigungsfrist. Diese ist in der Regel aus Ihrem Vertrag zu entnehmen.

Beachten Sie diese, dann ist das weitere Vorgehen ganz einfach. Es muss lediglich ein Schreiben mit allen relevanten Daten erstellt werden. Zu diesen gehören:

  • Die Kundennummer
  • Name, Anschrift, E-Mai, Telefon
  • Das Anliegen
  • Die Zählernummer
  • Datum, Ort und Unterschrift

Vergleichsportale wie CHECK24 bieten sogar vorgefertigte Musterbögen an, die ganz einfach heruntergeladen und ausgefüllt werden können. Das erspart Ihnen das Erstellen eines eigenen Kündigungsschreiben und baut Ihre positiven CHECK24 Erfahrungen weiter aus.

Die meisten Gasanbieter möchten die Kündigung auf dem Postweg erhalten, sollte dies der Fall sein, dann verwenden Sie die Methode des Einschreibens, nur so können Sie sicher sein, dass der Anbieter Ihre Kündigung erhalten hat.

Bei einem Gasanbieterwechsel ist mit großzügigen Prämien zu rechnen

Ein Gasanbieterwechsel kann nicht nur den Vorteil eines günstigeren Tarifs mit sich bringen, sondern auch großzügige Geschenke. Bei den Stromanbietern ist es schon lange normal bei einem Wechsel Prämien zu erhalten, die von hohem Wert sind, doch auch bei den Gasanbietern gehört dies inzwischen zum guten Ton.

Dies hat seinen Grund. Jeder Kunde ist hart umkämpft und es reicht schon lange nicht mehr aus, nur einen günstigen Tarif zu guten Konditionen anzubieten. Neukunden sind es gewohnt, dass sie mit offenen Armen empfangen werden und ihnen der Wechsel durch Geschenke oder Vergünstigungen lohnender erscheint. Die Prämien umfassen dabei unzählige Artikel zu denen

  • Fernseher
  • Waschmaschinen
  • Fahrräder
  • Gutscheine

gehören. Doch es ist zu beachten, dass nicht jede Prämie für jeden Tarif zur Verfügung steht. Für den Erhalt mancher Prämien sind Bedingungen wie eine Mindestvertragslaufzeit zu erfüllen oder der Status des Neukunden. Dies ist nur, wer einen längeren Zeitraum keinen Vertrag bei dem Gasanbieter oder dessen zugehörigen Firmen abgeschlossen hatte.

Gasverbrauch berechnen und gezielt Einsparungen beim Gasverbrauch vornehmen

Den Gasverbrauch berechnen kann nicht nur dabei helfen den passenden Gasanbieter zu finden, sondern auch den eigenen Gasverbrauch zu reduzieren. Wer das möchte, der findet im Internet unzählige Tipps, wie am besten gespart werden kann. Die meisten Haushalte beziehen Gas um eine Heizanlage oder den Gasherd zu betreiben. In beiden Fällen gibt es gute Möglichkeiten den Gasverbrauch zu reduzieren.

Hochwertige Töpfe, die über einen Haushaltsgeräte Vergleich gefunden werden können, sind der Schlüssel für weniger Gasverbrauch durch einen Gasherd. Werden diese mit geschlossenem Deckel verwendet wird deutlich weniger Gas benötigt und dies macht sich am Ende auf der Gasrechnung bemerkbar.

Doch auch beim Heizen lässt sich einiges einsparen. Nicht alle Faktoren sind dabei jedoch von Ihnen zu beeinflussen. Ein gut gedämmtes Haus muss beispielsweise deutlich weniger bezeigt werden als ein ungedämmter Altbau. Sind Sie Mieter eines solchen haben Sie kaum Chancen viel Gas zu sparen. Als Besitzer eines Altbaus lohnt sich die Investition in eine neue Dämmung.

Smart Home Systeme helfen effektiv dabei den Gasverbrauch zu reduzieren und so zu sparen

Doch nicht nur eine gute Dämmung kann dafür sorgen, dass der Gasverbrauch durch eine Gasheizung reduziert wird. Auch neuartige Systeme wie das Smart Home Systeme können ganz einfach dabei helfen viel einzusparen. Die besten Smart Home Systeme lassen sich ganz einfach durch ein Smart Home Systeme im Text & Vergleich finden.

So werden Sie schnell Systeme entdecken, die intelligent die Steuerung der Heizung übernehmen und genau diese helfen am effektivsten dabei den Gasverbrauch durch die Heizung zu reduzieren. Die aktuellen Smart Home Systeme sind dabei sogar von Laien ganz einfach zu programmieren und so an die individuellen Bedürfnisse anzupassen.

So lassen sich ganz einfach die Zeiten für den Gebrauch der Heizanlage sowie der Intensität programmieren. Auf diese Weise brauchen Sie sich um nichts weiter zu kümmern und erhalten trotzdem immer die gewünschte Raumtemperatur.

Ökogasanbieter sind auf dem Vormarsch – So profitieren Sie davon

Den Gasverbrauch berechnen ist nicht nur für den Wechsel zu einem herkömmlichen Gasanbieter wichtig, sondern auch, wenn ein Wechsel zu einem Ökogasanbieter erfolgen soll. Doch was macht einen Ökogasanbieter aus? Viele Ökogasanbieter bieten Gas aus der Gewinnung von

  • Abfall
  • Dünger
  • Biomasse

an und agieren dadurch nachhaltig. Bei einem Ökogasanbieter geht es also vor allem um die Klima- und Umweltschonung und genau das macht einen Ökogasanbieter aus. Schließen Sie einen Vertrag bei einem solchen ab, dann helfen auch Sie, die Umwelt zu schonen.

Dadurch, dass Ökogas immer beliebter wird, werden die Preise auch immer niedriger und davon können Sie profitieren. Oft liegen die Preise der Ökogasanbieter sogar unter denen herkömmlicher Gasanbieter. Wieso also nicht etwas für die Umwelt tun und sogar selbst dabei profitieren?

Gasverbrauch berechnen ist ganz einfach über Gaspreisrechner möglich

Den Gasverbrauch berechnen ist nicht nur ganz einfach möglich, sondern auch sehr wichtig, um den Gasverbrauch gezielt reduzieren zu können. Das schont die Umwelt und den Geldbeutel gleichermaßen und wer möchte nicht profitieren und gleichzeitig der Umwelt etwas Gutes tun?

Für die Berechnung lässt sich dabei ganz einfach ein Gaspreisrechner von namhaften Vergleichsportalen nutzen; dieser arbeitet zuverlässig und bietet die Möglichkeit sich die passenden Tarife und Angebote der Gasanbieter anzeigen zu lassen. So ist es ganz einfach möglich einen gezielten Wechsel vorzunehmen, um bis zu 750 Euro pro Jahr einzusparen. Wieso also nicht noch heute ganz unverbindlich nach einem Vergleichsportal Ausschau halten?

Das könnte Sie interessieren – TOP Gasanbieter, über die wir bereits auf Erfahrungen.com berichten:

Redakteur Christian Habeck
Nach oben
×
Dein Bonus Code:
Das Bonusangebot hat sich bereits in einem weiteren Fenster geöffnet. Falls nicht, kannst du es aber auch nochmal über den folgenden Link öffnen:
Zum Anbieter