Patenschaft für ein Kind übernehmen

Liegt es Menschen am Herzen, anderen eine sichere Zukunft zu ermöglichen, kommt als Hilfsprojekt eine Patenschaft für ein Kind infrage. Ob sich das Patenkind im Ausland befindet oder in einem Heim lebt, spielt für den Zweck einer Kinder Patenschaft keine Rolle. Die Paten übernehmen für ihre Schützlinge die Verantwortung. Beispielsweise bieten sie ihnen seelische oder finanzielle Unterstützung. Zwischen den Paten und den Sprösslingen, die sie fördern, entsteht oft eine dauerhafte Beziehung. Handelt es sich um eine Patenschaft für ein Kind in einem Drittland, besteht diese in einer Brieffreundschaft und gelegentlichen Besuchen.

Besteht die Möglichkeit, eine Patenschaft zu verschenken?

Entscheiden sich sozial engagierte Menschen, Pate zu werden, gelingt das auf mehreren Wegen. Beispielsweise besteht die Chance, die Patenschaft für ein Kind als Geschenk zu erhalten. Mit diesem Präsent machen die Schenker dem Beschenkten eine Freude. Gleichzeitig unterstützen sie ein Kind aus einem Entwicklungsland.

Personen, die eine Patenschaft verschenken, verpflichten sich, monatlich oder jährlich die anfallenden Beiträge zu bezahlen. Sie unterstützen das Patenkind finanziell, der Beschenkte hält Kontakt zu seinem Patenkind. Dementsprechend fungiert er in der gewählten Organisation als eingetragener Pate. Beide – Schenkender und Beschenkter – leisten einen wertvollen Beitrag für die Zukunft des Patenkinds.

Bei diesem verbessern sich langfristig die Lebensverhältnisse. Das geschieht, indem die jeweilige Hilfsorganisation dafür sorgt, dass:

  • das Kind ausreichend zu Essen erhält,
  • das Kind die Schule besucht,
  • die Familie des Patenkindes finanzielle Unterstützung erhält,
  • das Kind bei Bedarf medizinische Behandlungen bekommt.

INFO: Bei der Übernahme einer Patenschaft für ein Kind besteht die Möglichkeit, die finanzielle Unterstützung auf ein gesamtes Kinderdorf auszuweiten.

Über den Postweg bleiben der Pate und das Patenkind miteinander in Kontakt. Des Weiteren unterrichtet die Hilfsorganisation den Förderer über die Entwicklung und die Fortschritte seines Schützlings.

Auf diese Weise überzeugen sich die Paten, dass das Kind gewaltfrei und gesund heranwächst. Mehrere Hilfsorganisationen ermöglichen den Besuch bei dem Patenkind. Um einem Freund oder Familienmitglied eine Patenschaft zu schenken, melden sich die Schenker bei der entsprechenden Organisation online an. Sie füllen den Antrag für die Patenschaft aus und tragen als Paten den Beschenkten ein.

Bei der Mehrzahl der Geschenk-Patenschaften liegt die Patenschaftsdauer bei einem Jahr. Durch diese zeitliche Begrenzung braucht der Beschenkte die Patenschaft nicht selbstständig kündigen. Entscheidet er sich, sie zu verlängern, wendet er sich an die Organisation und schließt selbst eine Patenschaft ab. Alternativ wünscht er sich die Verlängerung erneut als Geschenk.

Zusammen mit der Patenschaft für Kinder erhalten die Beschenkten die persönliche Geschenkurkunde sowie eine Patenmappe. Diese enthält neben einem Bild die wichtigsten Informationen zu dem Patenkind, beispielsweise:

  • Name,
  • Wohnort,
  • Alter und
  • Lebensumstände.

patenschaft kind

Lesen Sie mehr:

Die Patenschaft für ein Heimkind übernehmen – geht das?

Die Patenschaft übernehmen Menschen nicht zwingend für ein Kind im Ausland. Alternativ entscheiden sie sich, ein Heimkind aktiv auf seinem Lebensweg zu begleiten. Bei dieser Art der Unterstützung geht es weniger um die finanzielle Komponente. Vielmehr vermitteln die Paten den Sprösslingen ihr Wissen und Können. Sie fungieren als Vertrauensperson und Ansprechpartner.

In mehreren Städten Deutschlands– vorwiegend in Großstädten – in Deutschland erhalten Personen die Chance, die Patenschaft für ein Heimkind zu übernehmen. Diese vermitteln private Vereine oder die Kinderheime. Des Weiteren stellt das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend gelegentlich entsprechende Projekte vor.

Diese „Wegbegleiter-Patenschaften“ stellen den Kontakt zwischen einem zuverlässigen Paten und einem Heimkind, das keinen oder wenig Bezug zu seiner Familie aufweist, her. Der Pate verpflichtet sich, eine bestimmte Zeit mit seinem Patenkind zu verbringen. Aufgrund der hohen Verantwortung gibt es spezielle Voraussetzungen, um eine Kinder Patenschaft zu übernehmen.

Eine Patenschaft übernehmen: die wichtigsten Voraussetzungen

Spezielle Ausbildungen oder berufliche Qualifikationen, um eine Patenschaft zu übernehmen, gibt es nicht. Im Interesse der Patenkinder fordern viele Organisationen, dass die Paten über ein einwandfreies polizeiliches Führungszeugnis verfügen. Des Weiteren empfiehlt es sich, wenn die Paten bereit sind, langfristig Zeit mit ihrem Patenkind zu verbringen.

Neben menschlicher Reife und Zuverlässigkeit setzt die Patenschaft:

  • persönliches Engagement,
  • Respekt und
  • Konfliktmanagement voraus.

Letzteres erhält Relevanz, wenn die Paten persönlich mit dem Sprössling in Kontakt treten und ihn auf seinem Lebensabschnitt aktiv begleiten. Vorwiegend bei einer Heimkind-Patenschaft empfehlen sich persönliche Erfahrungen im Umgang mit Kindern. Beispielsweise ist eine Ausbildung in einem erzieherischen Beruf von Vorteil. Diese betrachten die Organisationen jedoch ausdrücklich nicht als Voraussetzung für die Übernahme der Patenschaft.

Was beinhalten Kinder Patenschaften?

Übernehmen Menschen Kinder Patenschaften für einen Sprössling aus einem Entwicklungsland, unterstützen sie diesen finanziell. Mit den Spenden sorgen sie dafür, dass das Kind:

  • Nahrungsmittel, Kleider und Wasser erhält,
  • eine Schule besuchen kann,
  • sicher und geschützt aufwächst,
  • medizinische Versorgung sowie Hygieneprodukte (wie die Menstruationstasse) bekommt und
  • aufgeklärt wird.

Welche Vereine bieten sich an, um eine Kinder Patenschaft in Afrika abzuschließen?

Neben einer Patenschaft für Tiere besteht für Menschen die Chance, die Patenschaft für Kinder zu übernehmen. Um ein Kind aus Afrika zu unterstützen, wenden sie sich an folgende Vereine und Organisationen:

  • Plan International,
  • Abaana Afrika e. V.,
  • Mama Afrika e. V.,
  • Friends Kinderhilfe,
  • Harambee Deutschland,
  • Patengemeinschaft für hungernde Kinder oder
  • UNICEF

Es finden sich zahlreiche Vereine, die eine Kinder Patenschaft in Afrika vermitteln. Um das beste Angebot einzuholen, empfiehlt sich ein umfassender Vergleich.

Wie funktioniert ein Kinder-Patenschaft-Test?

Um Anbieter einer Kinder Patenschaft einem Test zu unterziehen, vergleichen die Tester die Leistungen der jeweiligen Organisation. Wofür setzt sich der Hilfsverein ein? Wo unterstützt er Kinder? Sie kontrollieren, wie hoch die Patenschaftsbeiträge ausfallen und wie viel von den Geldern bei den Hilfsbedürftigen ankommt. Des Weiteren spielt das Zahlungsintervall eine Rolle.

Des Weiteren empfiehlt es sich, die Kontaktmöglichkeiten zum Patenkind auszuloten. Kommt der Kontakt ausschließlich per Post zustande oder ermöglicht der Verein einen Besuch bei dem Schützling? Um die Seriosität der verschiedenen Anbieter in Erfahrung zu bringen, hilft ein Blick in einen professionellen Vergleich im Internet.

Wo findet sich ein seriöser Kinder-Patenschaft-Vergleich?

Suchen potenzielle Paten einen ausführlichen und seriösen Kinder-Patenschaft-Vergleich, finden sie diesen online. Geben sie den entsprechenden Begriff in der Suchmaske ihres Browsers ein, erscheint eine Vielzahl von Ergebnissen. Der Vergleich sollte unabhängig und objektiv erfolgen.

Kinder Patenschaft: die Erfahrungen anderer Paten herausfinden

Steht die Überlegung, eine Patenschaft für Kinder zu übernehmen, im Raum, empfiehlt sich ein Blick auf Erfahrungsberichte. Im Internet schreiben zahlreiche Paten persönliche Erfahrungen über die Kinder Patenschaft bei den unterschiedlichen Organisationen und Vereinen.

Um über eine Kinder Patenschaft Erfahrungen auszutauschen, bieten sich „Patenforen“ oder entsprechende Vergleichsseiten im Internet an. Teilweise stellen die Vereine, welche die Patenschaft anbieten, Kontakt mit erfahrenen Paten her.

Das könnte Sie interessieren:

Die TOP3 Anbieter für die Patenschaft für Kinder

Bevor sich sozial engagierte Menschen entscheiden, ein Kind finanziell zu unterstützen, lohnt sich ein Blick auf die TOP3 Anbieter für die Patenschaft.

Plan International

Bei Plan International handelt es sich um ein internationales Kinderhilfswerk und eine Non-Profit-Organisation. Diese ist in über 70 Ländern aktiv. Plan International unterstützt Kinder unabhängig von Politik und Religion. Dabei finanziert das Unternehmen kinderorientierte und nachhaltige Selbsthilfeprojekte. Vorrangig geschieht das über Patenschaften im Rahmen der Entwicklungszusammenarbeit.

Alternativ wirbt die Organisation für Einzelspenden für Kinder aus Entwicklungsländern. Die jeweiligen Gemeinden beteiligen sich unmittelbar am Planen und Realisieren der Projekte. Der Wirtschafts- und Sozialrat der Vereinten Nationen erkennt Plan International als unabhängige, private Organisation an.

Sie ermöglicht die Übernahme von Patenschaften in Afrika. Bereits seit 1937 tätig, fokussiert sich die Organisation mit einer Patenschaft für Kinder auf die Förderung der Schul- und Berufsausbildung.

Des Weiteren liegt das Hauptaugenmerk auf der Bereitstellung von:

  • Nahrung,
  • Kleidung,
  • medizinischer Versorgung und
  • Aufklärung.

Entscheiden sich Förderer für eine Patenschaft, unterstützen sie neben dem Kind dessen Familie und die gesamte Umgebung. Das geschieht, um die Lebensbedingungen im Dorf nachhaltig zu verbessern. Der Patenschaftsbeitrag liegt 28 Euro. Die Paten können ihn steuerlich geltend machen.

Abaana Afrika e. V.

Hinter Abaana Afrika verbirgt sich eine junge und engagierte Organisation, die sich im März 2015 gründete. Sie fokussiert sich auf Patenschaften für Kinder oder ganze Schulen in Uganda, im Dorf Nyamirima. Mit der Übernahme einer Patenschaft ermöglichen die Paten einem Kind, die Schule zu besuchen. Auf lange Sicht verbessern sich auf die Weise die Lebensumstände und die Lebensqualität der Heranwachsenden.

Die Patenschaft kostet im Monat 16 Euro – 29 Euro, sofern das Patenkind eine Unterkunft benötigt. Die Gelder gelangen zu 100 Prozent zu den Hilfsbedürftigen. Es finanziert ihnen:

  • Kleidung,
  • Nahrungsmittel und
  • Schulmittel

Neben den Schul- und Prüfungsgebühren deckt das Geld täglich zwei Mahlzeiten. Die Paten zahlen den Beitrag monatlich, alle zwei oder vier Monate. Des Weiteren bietet die Organisation die Übernahme einer „Happy-Kids-Patenschaft“ mit einem individuell festgelegten Beitrag an. Eine weitere Unterstützungsmöglichkeit besteht in der Projektpatenschaft. Einmalig spenden die Paten einen Betrag von 300 Euro, um den Bau einer Secondary-Schule zu unterstützen.

Mama Afrika e. V.

Der deutsch-afrikanische Verein Mana Afrika gründete sich im Jahr 2000 und setzt sich gegen die weibliche Genitalverstümmelung ein. Die Initiatorin Hadja Kitagbe Kaba wurde in Guinea geboren. Zusätzlich vermittelt der seriöse Verein Schulpatenschaften in Kankan, der drittgrößten Stadt Guineas.

Diese helfen den Kindern, einen Weg aus der Armut zu finden. 90 Prozent der Paten-Beiträge fließen direkt zu den Patenkindern und deren Familien. Die restlichen zehn Prozent decken den Verwaltungs- und Marketingaufwand. Vorwiegend fokussieren sich die Leistungen der Organisation auf junge Kinder. Um für diese eine Patenschaft zu übernehmen, bezahlen die Förderer sieben Euro im Monat.

Mama Afrika fungiert als transparente und zuverlässige Hilfsorganisation, welche die Spender über die Projekte und die Entwicklung der Patenkinder umfassend informiert. Die primären Projekte beziehen sich auf Bildung und Aufklärung der Kinder. Gleichzeitig setzt sich der Verein dafür ein, sie vor den Folgen einer rituellen Genitalverstümmelung zu bewahren. Über die Problematik dieser gefährlichen Praxis klärt Mama Afrika in Guinea sowie in Deutschland auf.


Redakteur Marek Hansen
Nach oben
×
Dein Bonus Code:
Das Bonusangebot hat sich bereits in einem weiteren Fenster geöffnet. Falls nicht, kannst du es aber auch nochmal über den folgenden Link öffnen:
Zum Anbieter