Asthmaspray rezeptfrei kaufen: Angebote im Test

Schätzungsweise leiden weltweit mehr als 300 Millionen Menschen unter den Beschwerden von Asthma. Damit gehört die entzündliche Erkrankung der Atemwege zu den häufigsten Krankheiten, welche die Lebensqualität beeinträchtigen. Gegen die akuten Symptome und zur langzeitlichen Prävention von Asthmaanfällen kommen Medikamente zum Einsatz. Um das Asthmaspray rezeptfrei zu kaufen, wenden sich Betroffene beispielsweise an eine Apotheke.

Wo können Patienten Asthmaspray rezeptfrei kaufen?

Rezeptfreie Sprays, die gegen Symptome von Asthma helfen, erhalten die Betroffenen in der Apotheke. Neben niedergelassenen Apotheken bieten sich Versandapotheken als Anlaufstelle an. Wie der Online Apotheken Vergleich zeigt, führen Internet-Apotheken neben Medikamenten wichtige Behandlungsmaterialien.

Beispielsweise kaufen die Patienten zu ihrer Inhalationslösung einen Verdampfer. Die Apotal Erfahrungen zeigen, dass die Online-Apotheke zahlreiche Arzneien und Zusatzmaterialien zum Discountpreis vertreibt.

Die Mehrzahl der Apotheken besitzt eine begrenzte Auswahl an Verdampfern. Aus dem Grund empfiehlt es sich, den Behälter für das Asthmaspray in einem seriösen Onlineshop zu bestellen. Um Asthmaspray rezeptfrei zu kaufen, entscheiden sich die Nutzer für Lösungen auf Salzwasserbasis.

Des Weiteren existieren Sprays, die ausschließlich aus natürlichen Inhaltsstoffen basieren. Diese finden die Patienten bei Apotheken, die sich auf Naturheilmittel spezialisieren.

Die Kräuterhaus Sanct Bernhard Erfahrungen zeigen, dass der Anbieter zahlreiche natürliche Arzneien führt.

Asthmaspray rezeptfrei

Für wen eignet sich das rezeptfreie Asthmaspray?

Basiert das Asthmaspray auf rezeptfreien Inhaltsstoffen, eignet er sich vorrangig zur Prävention.

Es eignet sich für Personen, die an allergischem und nicht-allergischem Asthma leiden. Gleichzeitig bietet es sich für die Behandlung von Bronchitis und einer starken Erkältung mit entzündeten Atemwegen an.

Zu beachten gilt, dass das rezeptfreie Asthmaspray ausschließlich bei leichten Formen der entzündlichen Atemwegserkrankung empfehlenswert ist.

Bis zur Asthmastufe Zwei kommt es zum Einsatz.

Betroffenen fällt es nicht schwer, das Asthmaspray rezeptfrei zu kaufen. Sie profitieren im Internet von einer breiten Auswahl an Angeboten. Was es beim Kauf des Medikaments im Netz zu beachten gibt, verrät Ihnen der Ratgeber „Medikamente online bestellen“.

Können Patienten jedes Asthmaspray rezeptfrei kaufen?

Bei Asthmasprays wählen die Patienten zwischen zwei Alternativen. Neben dem rezeptfreien Inhalationsmittel existieren Sprays, die der Verschreibungspflicht unterliegen.

Im Gegensatz zu rezeptpflichtigen Asthmasprays beinhalten die frei verkäuflichen Präparate vorwiegend natürliche Inhaltsstoffe. Sie eignen sich, um Asthmaanfällen vorzubeugen. Die Mehrzahl der verschreibungsfreien Inhalationslösungen nutzen Salzwasser als Grundlage.

Zu den gängigen Wirkstoffen der rezeptfreien Sprays gehört die Cromoglicinsäure. Um diese zu inhalieren, benötigen die Nutzer eine Dosieraerosole oder Pulver-Inhalatoren.

Diese erhalten sie zusammen mit dem Asthmaspray. Andere Varianten der Inhalationslösung verkaufen die Anbieter in Ampullen. Dementsprechend benötigen die Patienten einen zusätzlichen Verdampfer, Vaporisator genannt.

Enthält ein Asthmaspray Cortison, bekommen die Patienten es nicht ohne ärztliches Rezept.

Der Grund besteht in den gesundheitsgefährdenden Nebenwirkungen, die der aktive Wirkstoff hervorruft. Zu diesen gehören:

  • Bluthochdruck,
  • eine starke Gewichtszunahme und
  • Osteoporose.

Salbutamol kaufen

Per Ferndiagnose Asthmaspray rezeptfrei kaufen

Benötigen Asthmatiker ein cortisonhaltiges Inhalationsmittel, führt kein Weg an einer ärztlichen Verschreibung vorbei. Um den Gang zum Arzt und die damit einhergehende Wartezeit zu vermeiden, empfiehlt sich ein Online-Rezept.

Ein niedergelassener Arzt im europäischen Ausland stellt nach erfolgter Ferndiagnose eine Verschreibung für das gewünschte Mittel aus. Zu dem Zweck füllen die Patienten einen Online-Fragebogen aus.

Die Rezepterstellung über das Internet funktioniert aufgrund des Patientenmobilitätsgesetzes. Dieses erlaubt EU-Bürgern innerhalb der Europäischen Union die freie Arztwahl.

Hochqualitative Anbieter leiten den Versand des Asthmasprays am Tag der Rezepterstellung in die Wege. Die Patienten profitieren von einer schnellen und diskreten Lieferung.

Asthmaspray rezeptfrei kaufen: Wie hoch fallen die Kosten aus?

Wie viel das freiverkäufliche Asthmaspray kostet, hängt von zwei Faktoren ab. Neben den verwendeten Arzneistoffen spielt der Hersteller eine Rolle. Für ein Spray schwankt der Preis zwischen zehn und 50 Euro.

Welche Arten des Asthmasprays kaufen die Patienten mit ärztlicher Verschreibung?

Für die Behandlung der entzündlichen Atemwegserkrankung wählen die Patienten zwischen zwei Medikamentenformen. Die Bedarfsmedikamente, Reliever genannt, helfen gegen die akuten Symptome eines Asthmaanfalls. Für die langfristige Behandlung kommen Controller zum Einsatz.

Tritt bei einem Asthmaanfall akute Atemnot ein, lindern Reliever diese Symptome. Die Wirkung der enthaltenen Wirkstoffe tritt schnell ein. Sie verfliegt innerhalb weniger Minuten.

Aus dem Grund eignen sich diese Medikamente ausschließlich für den Bedarfsfall. Die aktiven Wirkstoffe nennen sich beispielsweise Beta-2-(Sympatho)Mimetika. Zu ihnen gehört das Arzneimittel Salbutamol. Es erweitert die Bronchien und erleichtert das Atmen.

Die Wirkstoffe ähneln dem körpereigenen Adrenalin. Sie lockern die kontrahierte Muskulatur der Bronchien. Gleichzeitig fördern sie den Schleimabtransport.

Aufgrund ihrer Wirkungsweise vertreiben Versandapotheken die Reliever unter dem Namen Bronchodilatoren.

Diese Notfallmedikamente enthalten eine hohe Dosierung entzündungshemmender (antiinflammatorischer) Stoffe. Aus dem Grund erhalten die Patienten sie nicht ohne Rezept.

Asthmaspray rezeptfrei kaufen und als Controller nutzen

Neben den Relievern existieren die Controller. Diese Inhalationslösungen nutzen die Patienten über einen längeren Zeitraum, um die Symptome der Erkrankung unter Kontrolle zu halten.

Bei leichten Formen der entzündlichen Atemwegserkrankung bieten sich rezeptfreie Asthmasprays als Präventionsmaßnahme an.

Leiden Sie an Asthmastufe Zwei oder höher, sollten Sie ein rezeptpflichtiges Spray als Controller nutzen. In dem Fall dient die verschreibungsfreie Variante als gelegentliche Alternative.

Bei den Controllern wirken die Arzneistoffe langsam. Sie entfalten ihre Wirkung über Wochen. Aus dem Grund erfolgt die Nutzung der Asthmasprays über längere Zeit. Obgleich rezeptfreie Inhalationslösungen mit natürlichen Inhaltsstoffen existieren, empfehlen Ärzte präventive Asthmasprays, die Cortison enthalten.

Der Wirkstoff unterdruckt die Entzündung in den Atemwegen. Gleichzeitig vermindern sie Schwellungen und Schleimbildung.

Um einen Behandlungserfolg zu erzielen, setzen Patienten die Controller täglich ein.

Alternativ finden sich auf dem Markt Kombipräparate, welche die Wirkstoffe von Relievern und Controllern enthalten.

Bei rezeptfreien und rezeptpflichtige Asthmasprays an die Prävention denken

Nutzen Patienten rezeptfreie Asthmasprays als Controller, achten sie auf eine korrekte Anwendung der Medikamente. Die Mehrzahl der Betroffenen nutzt vorrangig verschreibungspflichtige Sprays. Diese inhalieren die Betroffenen, wenn sie an einem akuten Asthmaanfall leiden. Greifen Patienten ausschließlich auf Reliever zurück, riskieren sie ihre Gesundheit.

Durch den häufigen Gebrauch der Bedarfsmedikamente entwickeln die Bronchien eine Resistenz gegen die enthaltenen Wirkstoffe. Gleichzeitig zeigen sich die Atemwege anfälliger für Entzündungen.

Um eine Verschlimmerung der Beschwerden zu vermeiden, spielen die präventiven Asthmasprays eine wichtige Rolle. Mit ihrer Hilfe verringert sich die Anzahl und Intensität der Asthmaanfälle.

Online Asthmaspray rezeptfrei kaufen – was gibt es zu beachten?

Leiden Patienten unter einer leichten Form von Asthma, kaufen sie das Asthmaspray problemlos über das Internet. Inhalationslösungen auf Salzwasserbasis gehen ohne ärztliche Verschreibung einher.

Asthmatiker beachten, dass diese Sprays sich bis zur Asthmastufe Zwei eignen. Patienten mit starken Atemwegsbeschwerden, empfiehlt es sich aufgrund der geringen Wirkstoffdichte nicht.

Alle Sprays, die ausdrücklich gegen höhere Asthmastufen wirken, zählen zu den verschreibungspflichtigen Medikamenten.

Finden sich im Internet Angebote für rezeptfreie Asthmasprays mit Cortison, stecken dahinter unseriöse Händler. Diese bieten Medikamentenfälschungen oder gestreckte Inhalationslösungen an.

Ab der Asthmastufe Zwei erfolgt die Dauerbehandlung der Atemwegserkrankung mit Antiinflammatorika (Entzündungshemmern). Abhängig vom Schweregrad der chronischen Krankheit reicht der Wirkstoffgehalt in rezeptfreien Medikamenten nicht aus.

Benötigen Patienten ein Asthmaspray mit starken antiinflammatorischen Eigenschaften, suchen sie zwingend einen Arzt auf. Gleiches gilt für Menschen, die unter den Asthmastufen Drei und Vier leiden.

Beim ersten Asthmaspray sollten Patienten keine rezeptfreie Alternative suchen

Bei Asthma handelt es sich um einen Oberbegriff für mehrere Formen von Atemwegserkrankungen. Diese vermischen sich bei den Patienten teilweise mit Allergien.

Für die Betroffenen erhält eine spezifische Therapie Relevanz. Aus dem Grund wenden sie sich an einen Arzt, der ihnen das erste Asthmaspray empfiehlt. Patienten, die seit mehreren Jahren unter der Erkrankung leiden, kennen die Symptome und deren Schwere.

Sie nutzen rezeptfreie Asthmasprays beispielsweise als schonende Alternative zu den verschreibungspflichtigen Inhalationslösungen.

Nach Absprache mit dem behandelnden Arzt kann es sinnvoll sein, die Inhalationslösung zu wechseln. Verwenden Patienten ein Asthmaspray über einen längeren Zeitraum, erhöht sich die Wahrscheinlichkeit, dass Nebenwirkungen auftreten.

Rezeptpflichtige Asthmasprays ohne Verschreibung kaufen

Im Internet finden sich abseits der Versandapotheken Angebote für rezeptpflichtige Asthmasprays. Diese stammen von unseriösen Händlern, die sie teilweise zu verdächtig niedrigen Preisen anbieten.

Der Kauf verschreibungspflichtiger Asthmasprays ohne Rezept steht in Deutschland unter Strafe.

Erstattet die Krankenkasse die Kosten für rezeptfreie Asthmasprays?

Bei rezeptfreien Asthmasprays handelt es sich um Inhalationslösungen, welche die Atemwege beruhigen. Sie sind nicht allein für die Behandlung von Asthma vorgesehen.

Die Mehrzahl der Krankenkassen beteiligt sich nicht an den Kosten für die frei verkäuflichen Präparate.

Bei rezeptpflichtigen Asthmasprays übernimmt die Kasse einen Teilbetrag des Preises. Das geschieht im Zuge der Festpreisregelung. Für welche Asthmamedikamente die Patienten Zuschüsse erhalten, hängt von der Krankenkasse ab.

Der Krankenkassen Vergleich verrät Ihnen, worauf es bei der Wahl der Krankenversicherung ankommt.

Die Deutsche BKK Erfahrungen zeigen, dass die Krankenkasse mit personalisierten Tarif-Paketen aufwartet.

Alternativ empfehlen sich für Asthmatiker private Krankenversicherungen. Diese kommen teilweise komplett für die Dauermedikation in Form rezeptpflichtiger Asthmasprays auf.

Fazit: Ein Asthmaspray rezeptfrei zu kaufen, fällt nicht schwer

Asthmaspray, das Sie ohne Rezept erhalten, besteht zum Großteil aus natürlichen Inhaltsstoffen. Apotheken bieten die Inhalationslösungen in speziellen Ampullen an. Leiden Sie unter starkem Asthma, benötigen Sie ein cortisonhaltiges Asthmaspray. Dieses unterliegt in Deutschland der Verschreibungspflicht. Um den Besuch beim Arzt zu vermeiden, empfiehlt sich die Nutzung eines Online-Rezepts nach einer Ferndiagnose.

Das könnte Sie interessieren: Online-Arztpraxen, über die wir bereits auf Erfahrungen.com berichten:

Redakteur Christian Habeck
Nach oben
×
Dein Bonus Code:
Das Bonusangebot hat sich bereits in einem weiteren Fenster geöffnet. Falls nicht, kannst du es aber auch nochmal über den folgenden Link öffnen:
Zum Anbieter