Cache löschen in Safari beim iPhone

Hinter einem Cache verbirgt sich ein Speicher in mobilen Endgeräten. Es spielt keine Rolle, ob die Nutzer Android-Modelle oder Geräte aus dem Hause Apple verwenden. Der Cache speichert Daten, die häufig zur Anwendung kommen. Das ermöglicht ein schnelles Aufrufen, beschleunigte Ladezeiten und eine Entlastung der Software. Das Löschen dieser Daten ergibt Sinn, damit der Cache seine Aufgabe ordnungsgemäß durchführt. Auf diese Weise geben die Nutzer Speicherplatz frei. Den Cache löschen sie bei Safari im iPhone mit wenigen Klicks.

Was wird im Cache gespeichert?

Der Cache ermöglicht als Pufferspeicher einen schnellen Zugriff auf ein Hintergrundmedium. Er speichert die Daten für ein schnelles, wiederholtes Zugreifen zwischen. Auf die Frage „Was wird im Cache gespeichert?“, findet sich eine schnelle Antwort. Er speichert alle Daten, die häufig zum Einsatz kommen. Es besteht keine Notwendigkeit, diese bei jeder Anwendung neu zu laden.

Vorrangig handelt es sich um Daten, die der iPhone-Besitzer bei der täglichen Nutzung wiederholt verwendet. Dazu gehören:

  • Bilder,
  • Anmeldeinformationen,
  • bestimmte App-Funktionen,
  • ganze Apps oder
  • Einstellungsfunktionen.

Die priorisierte Speicherung erleichtert das schnelle Auffinden dieser Daten. Das erspart lange Warte- und Ladezeiten. Durch die Zwischenspeicherung der Daten entsteht eine „digitale Basis“, die den erneuten Zugang beschleunigt.

INFO: Den Begriff „Cache“ sprechen Technikversierte englisch aus. Ursprünglich stammt er aus dem Französischen. Er bedeutet „Versteck“.

Der Cache arbeitet im Hintergrund von:

  • Software,
  • Browser oder
  • EDV.

Seine Arbeit erledigt er automatisch, sodass die Anwender des iPhones keine Kenntnis davon nehmen. Ein übervoller Cache beeinträchtigt die Leistung des Apple-Smartphones. Aus dem Grund ergibt es Sinn, diesen Zwischenspeicher gelegentlich zu leeren.

cache loeschen safari

Lesen Sie mehr:

Warum ist Cache leeren wichtig?

Es ergibt Sinn, die Daten im Cache in regelmäßigen Abständen zu löschen. Das geschieht im Browser von iPhone oder Mac. Der Grund: Der Speicher weist Grenzen auf. Sobald diese erreicht sind, verlangsamt sich die Ladezeit des Geräts.

Unter Umständen beeinträchtigt dieser Punkt die gesamte Leistungsfähigkeit. Warum ist Cache leeren wichtig? – die Antwort besteht in der reibungslosen Funktionalität des iPhones. In diesem löschen die Nutzer den Browserspeicher sowie den Cache einzelner Apps.

Sobald sich im Zwischenspeicher wieder Platz findet, erfüllt er seine Aufgaben problemlos. Er verkürzt die Zugriffszeiten auf wichtige Daten, um den eigentlichen Speicher des Handys zu entlasten. In der Folge lädt der Prozessor weniger und verfügt über freie Kapazitäten.

Die Zeitersparnis, die der Cache bietet, geht teilweise zulasten der Aktualität der Internetseite. Obgleich sich die Homepage im Laufe der Zeit verändert, zeigt der Zwischenspeicher die veraltete Version an. Das kommt vorrangig bei Newsmeldungen und Bildern vor, wenn die vorhandenen Daten nicht auf dem neuesten Stand sind. Den Cache zu löschen bei Safari im iPhone ergibt Sinn, um stets aktuelle Inhalte zu sehen.

TIPP: Die im Browser zwischengespeicherten Dateien weisen ein Ablaufdatum auf. Dieses gleicht das System beim Aufrufen der Seite mit dem Datum der letzten Aktualisierung ab. Bei einer Veränderung lädt der Browser die Seite neu. Der Abgleich geschieht nur in bestimmten Zeitabständen, beispielsweise einmal am Tag.

Kann man den Cache bedenkenlos löschen?

Der Zwischenspeicher auf dem iPhone, iPad oder Mac geht mit Vor- und Nachteilen einher. Er:

  • beschleunigt Ladezeiten von Webseiten und Software
  • entlastet das System
  • speichert Daten auf dem Gerät, sodass sie nicht über das Netzwerk laufen
  • sorgt für mehr Kapazität des Prozessors
  • beeinträchtigt die Aktualität von Internetseiten
  • benötigt Speicherplatz auf der Festplatte
  • lässt Rückschlüsse auf das eigene Surf- und Nutzerverhalten zu

Im Normalfall überwiegen die positiven Aspekte. Dennoch ergibt es Sinn, den Speicher zwischenzeitlich zu leeren. Um dem Problem der beeinträchtigten Website-Aktualität entgegenzuwirken, empfiehlt es sich, den Cache auf zehn bis 20 Megabyte zu begrenzen. Vor dem Entleeren fragen sich Nutzer: Kann man den Cache bedenkenlos löschen?

Dem Prozess steht aus technischer Sicht nichts im Weg. Sobald die Anwender den Zwischenspeicher freiräumen, bietet sich erneut Platz für die Datenspeicherung. Daten von Internetseiten oder Funktionen, die iPhone-Nutzer häufig verwenden, speichert der Cache innerhalb kurzer Zeit wieder ab.

In der Zwischenzeit lädt die Software sie neu. Unter Umständen dauert dies länger als beim Abruf aus dem Speicher. Die Zeitverzögerung bemerken die Anwender im Normalfall nicht.

Den Cache beim iPhone schnell und einfach leeren

Den Cache zu löschen bei Safari beim iPhone funktioniert bis zum iPhone 8 mit wenigen Handgriffen. Zunächst drücken die Anwender den Power-Button an der rechten Seite des Geräts. Bei älteren Modellen befindet sich dieser oben rechts. Der Klick erfolgt, bis auf dem Bildschirm „Ausschalten“ erscheint.

Anstatt das iPhone auszuschalten, drücken die Nutzer die Home-Taste. Innerhalb kurzer Zeit erscheint der Startbildschirm. Das zeigt die Entfernung des Inhalts des Cache an. Um den Zwischenspeicher beim iPhone X zu leeren, bedarf es weniger Schritte. Die User öffnen auf dem Handy die Einstellungen und tippen auf „Allgemein“ und „Bedienungshilfen“.

Anschließend aktivieren sie den Button „AssistiveTouch“. Unten auf der rechten Seite des Bildschirms erscheint ein visueller Hilfs-Button. Des Weiteren betätigen die Anwender die Power-Taste ihres Geräts, bis dieses „Ausschalten“ anzeigt. Danach erfolgt ein Druck auf den Hilfs-Button. Diesen tippen die Nutzer leicht an bevor sie den Home-Button drücken. Nach kurzer Zeit erscheint der Home-Bildschirm.

Cache löschen im Safari beim Mac – wie geht das?

Regelmäßig sollten die Nutzer den DNS Cache löschen beim Mac. Gleiches gilt für den allgemeinen Zwischenspeicher auf dem Gerät. Der Browsercache in Safari sammelt im Laufe der Zeit zahlreiche Daten an. Er speichert Inhalte und Bilder von besuchten Internetseiten und „verstopft“ mit diesen den Zwischenspeicher. Auf dem Mac besteht die Möglichkeit, den Cache manuell zu leeren. Dazu rufen die Nutzer des Macs den Menüpunkt „Entwickler“ auf.

Die User:

  • öffnen Safari,
  • klicken in der Menüleiste auf das gleichnamige Feld und
  • auf die erweiterten Einstellungen.

Im Punkt „Entwickler“ wählen Nutzer, den Button „Cache-Speicher leeren“ aus, um im Browser Safari beim Mac den Cache zu löschen.

Cache löschen: Safari im iPad von Datenmüll reinigen

Es fällt nicht schwer, den Cache zu löschen und Safari beim iPad zur gewohnten Laufzeit zu verhelfen. In den Einstellungen wählen Nutzer den Punkt „Safari“ und tippen auf „Erweitert“. Anschließend klicken sie auf „Website-Daten“. Sobald sie auf „Alle Website-Daten entfernen“ drücken, ist der Cache leer.

INFO: Ist das iPad mit der iCloud verbunden, löschen die User beim Leeren des Cache alle Daten auf allen ebenfalls verknüpften Geräten.

Cache löschen bei Safari mit dem Shortcut

Den Cache zu löschen bei Safari per Shortcut stellt die schnellste Möglichkeit dar, den Zwischenspeicher zu leeren. Eine einfache Tastenkombination bietet sich an: „Cmd“ + „alt“ + „E“. Verwenden die User einen Windows-PC, existiert ebenfalls ein Shortcut. Er funktioniert mit der Kombination aus den Tasten: „Strg“ + „Alt“ + „E“. Im Anschluss erscheint eine Abfrage, ob die Nutzer den Cache wirklich löschen wollen. Diese bestätigen sie durch den Klick auf „Enter“.

Das könnte Sie interessieren:

Cache löschen bei Safari im MacBook – eine einfache Erklärung

Der Cache erweist sich beim MacBook als praktisch. Sammeln sich im Laufe der Zeit mehr und mehr Daten an, kommt es zu Problemen.

Auf dem Gerät finden sich drei Cache-Arten, die es zu bereinigen gilt:

  • Systemcache,
  • Benutzercache (einschließlich App-Cache) sowie
  • DNS-Cache.

Wer den Benutzercache leert, profitiert von einem potenziellen Speicherplatzgewinn von bis zu 70 Prozent. Dieser Cache macht den Löwenanteil des „Datenmülls“ aus. Durch das Entleeren des Zwischenspeichers erhalten die User mehrere Gigabyte mehr Speicherplatz auf ihrer Festplatte. Das verbessert die Leistung des MacBooks erheblich.

Den Cache löschen sie bei Safari im MacBook mit folgenden Aktionen:

  • Sie wählen ein Finder-Fenster und wählen im Menü die Option „Gehe zum Ordner“.
  • Anschließend geben sie ~/Library/Caches ein und drücken auf Enter.
  • Um die Dateien bei Bedarf wiederherstellen zu können, kopieren MacBook-Nutzer sie in einen anderen Ordner.
  • In allen Ordnern löschen sie die Dateien, nicht die Ordner selbst.
  • Nach dem Entleeren der Cache-Ordner gilt es, den Papierkorb zu leeren.

Unter Umständen empfinden die Nutzer das manuelle Löschen des Cache als problematisch. Für sie eignen sich Programme, die diese Aufgabe übernehmen.

Programm- und System-Cache im MacBook leeren

Löschen die Anwender den Systemspeicher manuell, profitieren sie von einem gewonnenen Speicherplatz in Höhe von zehn Prozent. Ein Cleaner-Programm erhöht die freigewordenen Kapazitäten auf bis zu 15 Prozent. Im Systemcache befinden sich hauptsächlich unsichtbare-Cache-Dateien. Sie stammen von Programmen, die auf dem MacBook laufen.

Beim Programm-Cache handelt es sich um zwischengespeicherte Programmdaten. Diese verhindern, ein erneutes Laden der Dateien bei jedem Programmaufruf. Technikexperten streiten sich über die Notwendigkeit dieser Speicherung.

Die Daten belegen Speicherplatz. Daher ergibt es Sinn, sie regelmäßig zu löschen. Das funktioniert wie beim Benutzer-Cache. Im Gegensatz zu den allgemeinen Cache-Dateien dürfen Anwender nicht alle Programm-Caches entfernen. Teilweise sammeln Programme in ihnen wichtige Benutzerdaten. Dementsprechend empfiehlt es sich, vor dem Entleeren eine Sicherheitskopie zu erstellen.


Redakteur Marek Hansen
Nach oben
×
Dein Bonus Code:
Das Bonusangebot hat sich bereits in einem weiteren Fenster geöffnet. Falls nicht, kannst du es aber auch nochmal über den folgenden Link öffnen:
Zum Anbieter