Erfahrungen.com Logo

Erfahrungen.com durchsuchen

Wie setzt sich die Yokebe Bewertung zusammen?

KuchendiagrammDurchschnittlich wurde Yokebe mit 3.68 von 5 möglichen Sternen bewertet. Basierend auf 155 Kundenmeinungen. Die Erfahrungen.com Redaktion recherchiert regelmäßig und gründlich Bewertungsergebnisse aus allen verfügbaren Quellen des Internets. Diese Quellen werden sorgfältig von Hand verlesen und Yokebe Bewertungen werden mit stochastischen Mitteln ausgewertet.

Unser Bewertungssystem bietet daher die höchstmögliche Aussagekraft und kann als Spiegelbild aller verfügbaren Kundenmeinungen aus dem Internet angesehen werden. Auf der rechten Seite werden die Quellen aufgelistet. Mit Erfahrungen.com sind Sie daher immer bestens informiert.

Erfahrungen mit Yokebe (22)

  • Bewertung: 5

    Montag, 24. März 2014

    Am 06.01.2014, habe ich mit Yokebe begonnen.
    Alter 47 , 167 cm 75,5 kgStartgewicht ( bis ca zum 38-40 Lebensjahr keine Gewichtsprobleme lag zw. 58 und 60 kg) heute am 24.03.2014 61 kg
    Vor ca. 4 Jahren hatte ich schon einmal meine Ernährung umgestellt ( ohne zu Hungern) , diese war auch von Erfolg gekrönt, bis ich wieder leichtsinnig wurde und der Brotzeitautomat in der Firma unter der Woche meine Haupternährung darstellte. Viele nennen dies den“ Yo yo Effekt, wenn man wieder normal isst“. Ich sehe das anders. Ich habe mich leider wieder genauso falsch ernährt wie zuvor.
    Aber zuvor habe ich mich erst einmal gründlich auf deren Homepage informiert, Kochbuch ausgedruckt und mir folgendes klar gemacht:
    • Erst einmal setzte ich mir zum Hauptziel, „mir selbst gegenüber disziplinierter zu sein“ .
    • Was sind Deine größten Schwachpunkte? Einer eben dieser Brotzeitautomat , welchen ich ab sofort zum Tabu erklärte und auch den Bezahlchip nicht mehr auflud. Dann die Zeit kurz vor der Regel und am Anfang, hier bekam ich Heißhungerattaken.
    Aus falsch verstandener Höflichkeit nicht nein zu sagen, wenn Kollegen oder in der Familie die Kalorienbomben angeboten wurden auch ohne besonderen Anlass.
    • Du bist nicht mehr in dem Alter, wo diese Sünden keine Spuren hinterlassen, zumal ich leider zu den Frauen gehöre, welche relativ früh mit dem Wechsel beginnen.
    • Eigentlich hatte ich schon aufgegeben…..aber andere Frauen in dem Alter oder noch älter schaffen es doch auch, also lies ich dies nicht mehr als Ausrede gelten, sondern überlegt , was ich falsch gemacht habe bis jetzt und die Betonung liegt auf dem ich.
    • Dann habe ich mir vorgenommen mind. 2 mal die Woche Sport zu machen, da ist ein uss , wenn mehr dann ist es gut, aber ich wollte mir realistische Ziele setzten ohne mich zu sehr unter Druck zu setzten.
    • Und mach Dir klar, dass Yokebe nur eine Unterstützung ist, was Dir bei der Umstellung hilft, aber allein mein Hauptproblem nicht lösen kann, wenn ich o.g, Dinge in meinem Kopf nicht ändere .

    Dann ging es direkt nach der Regel am 06.01.2014 und meiner letzten Urlaubswoche los. 7 Tage nur Yokebe, Brühe , Wasser , grüner Tee und Kaffee.
    Ganz ehrlich, die ersten 4-5 Tage waren die Hölle. Ich hatte extreme Kopfschmerzen ( ohne Schmerzmittel war es nicht auszuhalten) und ich wollte immer wieder schwach werden. Aber ich habe es durch gehalten. Ab dem 5 Tag wurde es leichter und die Woche drauf waren die Kopfschmerzen ganz weg. Entschieden habe ich mich dann für die Vanilleversion, Lactosefrei, obwohl ich es mit 1,5 % Milch zubereite. Auch die Shakerezepte haben mir dabei super geholfen ich bereite mir die Shakes in der Regel mit Brombeeren, Himbeeren, gem. Waldfrüchte usw. vor . Der Shake ist dann aber nur noch zu löffeln aber voll lecker. Erinnert an einen gekühlten Smoothie
    Ich bekomme im Gegensatz dazu den Stoffwechselturbodrink nicht runter, da mir dieser zu sehr nach Ananas schmeckt und es mich davor ekelt. Zusätzlich zum Ausgleich habe ich mir Basentabs besorgt.
    Aber diese Woche hat meine Willenskraft stark auf die Probe gestellt und nachdem ich die geschafft hatte , dachte ich jetzt wäre es schön blöd aufzugeben , denn es kann ja nur noch besser werden.
    Dann habe ich nach Plan einen Shake durch eine Mahlzeit ersetzt, Mittag in der Arbeit. Wir haben eine kleine Küche in welcher ich dann vorbereitet Speisen fertig gemacht und auch in Ruhe gegessen habe. Ich hielt mich an die Kalorienangaben. Unter der Woche gab die Speisen alle mit einem Großen Salat oder Gemüse. Hie habe ich penibel darauf geachtet , dass ich die Kalorienzahl einhielt, es gab Fisch, Fleisch, Geflügel , Ochsenzuge, Leber . Immer so zwischen 150 und 200 gr. Davon. Dazu ein großer Feldsalat mit Tomaten, Gurken Paprika. Das Dressing ohne Öl , wenn ich das Fleisch gebraten habe. Um die Kalorienzahl zu erreichen, gab es noch ein Ei auf den Salat u, event. 1 Scheibe Fol Epi leicht , oder 25gr. Leichten Weichkäse bzw. Harzer Käse 50 gr. Oder z.B 1 Teller Gemüsseeintopf mit ca. 100 gr, Kartoffel und ca 100 -150 gr. Mageres Kochfleisch, dazu dann um den Magen zu füllen o.g. Salat als Beilage , dann allerdings ohne weiteres Zubehör.
    Am Wochende aß ich normal mit der Familie, unter Beachtung der Mengen , kein Nachschlag der Hauptmahlzeit ganz wichtig. Geflügelleger mit Zwiebeln, ca. 150-200g dazu einen gut gewürzten Kartoffelbrei mit Kräutern Paprika und etwas Chilli gewürzt , aber kein Speck oder einen Rinderbraten , nur 3-4 Eßlöffel Soße dazu 150 gr. Rotkraut und ein ca. 80 gr. Kartoffelknödel. Das Rezept mit den Schweinelenden aus dem Yokebekochbuch mit Soja , wirklich sehr sehr lecker . Auch Pfannkuchen gab es einmal in Wrapform mit Hähnchen Geschnetzeltem und einem großen Salat oder mit Stevia gesüßt, statt mit Zucker bzw. mit erwärmen Früchten belegt .
    Auch die Geburtstage habe ich überstanden. Buisquitboden gekauft, diesen dünn mit Tortencreme bestrichen , aber ohne Butter zubereitet , Erdbeeren drauf und Gelantine , ja an dem Tag durften es 150 Gramm sein, eine Herzwaffel komplett zum Einstand der Kollegin, statt Puderzucker Stevia. Ich passe dann auf was ich zum Frühstück Mittag und Abend esse. Die sonstigen Kohlenhydrate an solch einem Tag werden auf ein Minimum reduziert. Und jeden Tag , wenn auch nett gemeinte Angebote zu Süßigkeiten werden bestimmt aber höflich abgelehnt mit dem Hinweis , dass ich gern zu besonderen Anlässen diese Annehme aber man sonst bitte respektieren soll , dass ich mich nun bewußt und gesünder ernähre.
    Anfangs dachten die Kollegen ich mache eine Hungerkur, als diese allerdings meine Teller sahen, fanden sie es eigentlich recht gut, zumal man die Erfolge bereits nach 4 Wochen auch deutlich sah.
    Was ich und auch meine Kids lieben am Wochenende zum Frühstück statt der fertigen Cornflakes:
    4-5 Zwieback zerbröckeln( von Burger) , dazu ca. 100 gr. Frische Erdbeeren, dies in 1,5 % Milch einweichen und mit Stevia süßen. Ich kannte dies aus meinen Kindertagen (ausser Stevia) und habe dies reaktiviert.
    Wenn meine Familie Ihren Kuchen essen möchte und ich halt auch nicht ganz ohne am Kaffeetisch sitzen möchte, mache ich mir 4 Scheiben Fillinchen, dünn mit leichter Butter / Margarine und samtiger Marmelade bestrichen mit Deckel ( also nicht 4 bestrichene) , und so gönne ich mir auch eine Leckerei. Ist ein Knusperbrot, welches leider hier in Bayern nicht so bekannt ist , erhältlich aktuell bei Rewe , früher auch beim Netto.
    Zweimal die Woche gönne ich mir auf meinen Salat, im Shake oder nebenher ca. 20 g. Nüsse , ich bevorzuge Wal oder Paranüsse. Obst entweder im selbstgemachten Frühstücksquark , Joghurt , in den Shakes oder als Nachtisch.
    Die zweimal Crosstrainer a 45 Minuten + 15 Minuten Krafttraining ziehe ich seitdem durch, manchmal auch drei oder 4 mal, wenn ich Lust habe. Gut das reicht wahrscheinlich nicht, um einen großen Abnehmeffekt zu erreichen, aber es hat merkbar meine Leistung gesteigert, denn in der gleichen Zeit tretet ich jetzt durchschnittlich mehr Watt und schaffe statt der 12 bereits 15 km die Kalorienverbrennung von 180 auf mind. 250 gesteigert. Und Spaß macht es auch und ab April gehe ich auch wieder in das Fitnessstudio um hier auch wieder soziale Komponente zu aktivieren. Immerhin geht meine ganze Familie nur ich wollte nicht mehr, da ich einfach mit unrealistischen Erwartungen und zu viel auf einmal ran gegangen war. Gleich mit Body Pump anfangen , war zumindest für mich ein Fehler , konnte mich eine Woche wegen extremen Muskelkaters kaum bewegen und war froh dass ich zu der Zeit noch habe arbeiten können, na wenigsten diese Demütigung blieb mir erspart.
    Nun zu meinem Erfolg ich bin jetzt bei 61 kg. Das ist super ein BMI von 21,9. Esse 3 Mahlzeiten am Tag und am Wochenende gibt’s einen kontrollierten Kaffeetisch für mich. Ansonsten nur zu besonderen Anlässen. Den Brotzeitautomaten , wenn Überstunden anfallen habe ich dies damit im Griff, dass ich immer eine Notfalldose Yokebe bei mir habe ausreichend für 2 Shakes , welche ich dann , da ich ja kein Abendessen dabei habe , trinke um nicht auf alte Gewohnheiten zurück zu greifen, wenn ich Stress habe. Und die Heisshungerattacken während der Regel ? Hier nur zum Frühstück Kohlenhydrate , aber nicht in Zuckerform. Im Übrigen esse ich nur noch ca. jeden 3. Bis 4 Tag Brot (achte dann darauf wieviel) oder Semmeln (niemals zusammengeklappt sondern jede Hälfte einzeln belegt) , ich bin größtenteils auf Knäckebrot Roggen umgestiegen . Belag z.B. körniger Frischkäse mit 1ScheibeSchinken, 2 S Aspikwurst , Cornedbeef, auch mal Chirozzo ( aber max. 2 Scheiben, oder Bauernschinken , garniert mit Tomate, Radieschen bzw. Salat , mal etwas Ei.
    Also eigentlich esse ich alles nur sehr bewusst und kontrolliert, insbesondere was die Nascheinheiten angeht. Wiegen jeden Tag , aber lasse mich von kleinen Schwankungen nach oben bis 1,5 kg nicht aus der Ruhe bringen, meine höchste Schwankung lag bei 800 gr. meist in der Zeit um die Regel. Auch regte sich mal 3-4 Tage gar nichts, aber auch das ist normal denke ich.
    Also Yokebe als Starthilfe in eine bewusste kontrollierte Ernährung kann ich nur empfehlen unter Beachtung des Yokebe Programms oder auch als Light Version. Ungeeignet für Personen, welche Wunder erwarten und nicht vorhaben an ihrem Ernährungsverhalten grundlegend etwas zu ändern, sondern Rückfall in falsche Gewohnheiten mit YoYo Effekt des Produktes entschuldigen wollen.
    Mehr anzeigen

  • Bewertung: 5

    Montag, 17. März 2014

    Also ich bin wirklich zufrieden mit Jokebe! Ich trinke es nun seit einer Woche und hab schon 4 Kilo runter! <Anfangewicht war 73kg> Ich trinke immer morgens um 8:30 einen shake und Mittags um 13 Uhr. Abends dann gar keinen shake sondern nur 2 Tassen Brenneseltee und gaaaanz viel Wasser. Über den Tag verteilt bei der Arbeit (ich arbeite von 9:00 bis 17:30) 2-3 Flaschen Wasser! Und abends wenn man den Tee und Wasser trinkt muss man natürlich häufig Wasser lassen weil der Tee entwässert wirkt!!! Der Shake sättigt wirklich gut, nach drei/vier Stunden bekommt wieder etwas Hunger! Ich trinke den Shake mit 3,5 % Fett Milch, etwas Olivenöl und nur 4 Löffel Jokebe weil es sonst so dickflüssig ist und das mag ich nicht! Ach ja und ich trinke morgens und abends Jokebe Stoffwechsel Aktiv was ja auch noch entwässert wirkt! Aber natürlich kann man das nicht ewig durchhalten, danach heißt es natürlich trotzdem die Ernährung umstellen und etwas Sport machen sonst klappt keine Diät!
    Aber ich finde für einen Start ist Jokebe wirklich zu empfehlen!
    Also Fazit: Für einen Start und wenn man Erfolge sehen will sehr zu Empfehlen... :)
    Mehr anzeigen

  • Gastautor

    Bewertung: 5

    Samstag, 25. Januar 2014

    Hallo, ich habe im januar 2013 einen sohn bekommen und somit mit 86 kg yokebe angefangen. Dier ersten tage sind die schlimmsten.nicht der hunger ist es der einen plagt, vielmehr sind es die gier und die gewohnheit des essens. Also am 24.12.13 hatte ich mein ziel von 62 kg erreicht und ich kann yokebe einfach jedem nur ans herz legen der sein wunschgewischt erreichen will. Lg steffi Mehr anzeigen

Weitere Erfahrungsberichte anzeigen

Yokebe im Test - Note: Sehr gut

Yokebe Yokebe es eine Aktivkost,  die zum Abnehmen verwendet wird. Es handelt sich dabei nicht nur einfach um ein einfaches Produkt, sondern um ein ganzes Konzept. Da viele Menschen unter Übergewicht leiden, aber nicht dazu in der Lage sind, dieses auf herkömmlichem Weg abzubauen, ist Yokebe eine interessante Alternative. Es lohnt sich, einen Blick hinter die Kulissen zu werfen, um die Wirkungsweise von Yokebe zu verstehen und den Nutzwert richtig einzuschätzen. Die Naturwohl Pharma GmbH präsentiert sich sehr offen und transparent, so dass es nicht schwierig ist, die Aussagen des Unternehmens zu Yokebe zu überprüfen.

Die Aktivkost Yokebe im Überblick

  • Wissenschaftlich bewiesene Wirkung
  • Gesamtkonzept mit Ernährungsumstellung
  • Diabetiker und Lactose-Intolerante werden berücksichtigt

Nachgewiesene Wirkung: Yokebe funktioniert

Yokebe basiert auf einer proteinreichen Ernährung. Schon seit vielen Jahren weiß die Wissenschaft, dass damit eine Gewichtsreduktion möglich ist. Der wesentliche Grund dafür ist, dass Proteine schneller als Kohlehydrate zu einer Sättigung führen. Deswegen nimmt ein Yokebe-Kunde insgesamt weniger Nährstoffe auf als bei einer normalen Ernährung. Unter dem Strich verbrennt der Körper mehr Energie als er zugeführt bekommt und dies führt dann zu einem Gewichtsverlust.

Praktisch umsetzbar: Einfache Dosierung

Viele übergewichtige Menschen haben im Laufe der Jahre verlernt, wie Sie sich richtig ernähren können. Deswegen ist ein Produkt wie Yokebe gut dazu geeignet, die Kalorienzufuhr präzise zu reglementieren. Es lässt sich sehr genau abmessen, wie viel Energie mit Yokebe aufgenommen wird. Beim Yokebe-Konzept wird zu Beginn die komplette Ernährung auf Yokebe umgestellt, so dass der Yokebe-Nutzer volle Kontrolle über seine Nahrungsaufnahme hat.

Wichtig beim Abnehmen: Yokebe sättigt

Eine Diät kann nur dann funktionieren, wenn die abnehmende Person nicht ständig Hunger hat. Das ist eines der großen Probleme, welches in herkömmlichen Diäten nicht gelöst wird. Bei Yokebe nimmt der Kunde eine sehr energiereiche Nahrung zu sich, die zu einer guten Sättigung führt. Zudem wird die Nahrungszufuhr auf drei Mahlzeiten pro Tag verteilt, so dass erst gar kein unangenehmes Hungergefühl entstehen kann. Das ist einer der wesentlichen Gründe, warum das Konzept von Yokebe überhaupt funktioniert.

Gut durchdacht: Klares Konzept zum Abnehmen

Eine gute Diätmahlzeit ist die eine Sache, aber ohne eine gute Anleitung kann auch das beste Produkt nicht funktionieren. Jeder Kunde bekommt bei Yokebe eine klare Handlungsanweisung, um in zehn Wochen einen deutlichen Schritt in Richtung Wunschgewicht schaffen kann. Zu Beginn konsumiert der Kunde ausschließlich Yokebe und mit der Zeit wird dann die Dosis reduziert.

Positiv: Ernährungsumstellung gehört zum Konzept

Yokebe wird nicht als allein seligmachendes Wundermittel verkauft. Nachdem der Anwender die erste Phase, in der er sich ausschließlich von Yokebe-Produkten ernährt hat, überstanden hat, wird er langsam hin zu einer gesünderen Ernährung geführt. Dazu hat Yokebe einen ganzen Katalog von Rezepten entwickelt, der gut mit dem Yokebe-Konzept harmoniert. Letztlich kommt es natürlich darauf an, dass der Kunde die Ernährungsumstellung nicht nur mitmacht, sondern auch nach der Yokebe-Kur fortführt. Gleiches gilt auch für die sportliche Betätigung, die ausdrücklich empfohlen wird. Erst durch diese Ergänzungen wird das gesamte Konzept stimmig.

Informativ: Umfangreiche Webseite hilft weiter

Yokebe wird auf einer eigenen Webseite vorgestellt und ausführlich dokumentiert. Neben Diätplänen, Kalorientabellen und Erfolgsplänen, in denen die Fortschritte dokumentiert werden können, gibt es eine Vielzahl von Hintergrundinformationen zum Produkt und zu seiner Anwendung. Hilfreich ist auch die Rubrik „Häufige Fragen“, in der viele typische Fragen von Yokebe-Nutzern beantwortet werden.

Vorbildlich: Diabetiker werden berücksichtigt

Diabetiker müssen beim Abnehmen einige Dinge berücksichtigen, da ihr Stoffwechselsystem nicht perfekt funktioniert.  Yokebe gibt viele Tipps und Ratschläge für Diabetiker, so dass das Konzept auch für Menschen, die an Diabetes leiden, funktioniert.

Gut bei Lactose-Unverträglichkeit: Laktose auch ohne Laktose erhältlich

Yokebe enthält in der klassischen Variante Lactose. Das ist ein Problem für Menschen, die an Lactose-Unverträglichkeit leiden. Mittlerweile gibt es aber für diesen Personenkreis Yokebe ganz ohne Lactose.

Yokebe Testbericht Fazit - Note: Sehr gut

Yokebe funktioniert nachgewiesenermaßen als Abnehmhilfe. Positiv muss erwähnt werden, dass ein umfassendes Konzept vorhanden ist, dass es den Kunden ermöglicht, das Gewicht dauerhaft zu reduzieren. Da auch Diabetiker und Menschen mit Lactose-Unverträglichkeit das Produkt nutzen können, kann praktisch jeder Mensch mit Gewichtsproblemen Yokebe verwenden. Der Hersteller weist aber darauf hin, und dieser Ratschlag sollte beherzigt werden, dass bei Kindern und Jugendlichen die Rücksprache mit einem Arzt vor der Verwendung obligatorisch ist. Insgesamt kann Yokebe auf ganzer Linie überzeugen. Das ist auf einem Markt, auf dem es viel zu viele Geschäftemacher und unseriöse Hersteller gibt, eine gute Nachricht für alle Menschen, die endlich ihre überflüssigen Pfunde loswerden möchten.

Yokebe Ratgeber (8)

  • Yokebe oder Almased - Welche Diät ist besser?

    Die Grundidee der Diäten von Yokebe und Almased ist die gleiche. Beide haben das Ziel, herkömmliche Mahlzeiten durch kalorienreduzierte, aber trotzdem sättigende Shakes zu ersetzen. Welche dieser beiden Diäten jedoch die bessere ist, lässt sich nicht so leicht entscheiden. …

  • Yokebe Geschmack - Welche Sorten schmecken am besten?

    Die Yokebe Shakes für eine Diät gibt es in zwei verschiedenen Geschmacksrichtungen. Zusätzlich besteht aber auch die Möglichkeit, die Shakes mit weiteren Zutaten zu vermischen und so immer wieder Abwechslung in den Diätplan zu bringen. Yokebe mit Geschmack nach Getreide oder…

  • Nutzen der Yokebe Plus Stoffwechsel Aktiv Beutel

    Eine Diät kann nur erfolgreich sein, wenn der Stoffwechsel gut funktioniert, denn nur dann kann überflüssiges Gewicht zügig abgebaut werden. Daher spielt neben der reduzierten Aufnahme von Kalorien die Regulierung und Unterstützung des Stoffwechsels beim Erreichen des Traumgewichts eine…

  • Yokebe Inhaltsstoffe - Welche Nährstoffe enthält der Proteinshake?

    Proteinshakes von Yokebe haben sehr gute Nährwerte, sodass das Wunschgewicht nicht nur schnell und einfach, sondern auch auf gesunde Weise erreicht werden kann. Dies ist äußerst wichtig, damit es während einer Diät nicht zu Mangelerscheinungen kommt. Yokebe wegen seiner guten…

  • Yokebe Pulver, Kapseln oder Tabletten?

    Mit einer Yokebe Diät erreicht man sein Traumgewicht schnell und einfach, ohne dabei unter Hunger leiden zu müssen. Grund dafür sind die guten Nährwerte der Yokebe Pulver, Kapseln und Tabletten, aus denen diese Diät besteht. Yokebe Tabletten oder Yokebe Pulver? …

  • Yokebe Diät Erfolg - Kann man mit Yokebe abnehmen?

    Bei der Yokebe Diät werden zunächst alle, später nur noch einzelne Mahlzeiten durch Shakes ersetzt. Ein Hungergefühl wird sich in dieser Zeit jedoch trotzdem nicht einstellen, denn auch wenn diese Shakes nur wenige Kalorien enthalten, machen sie trotzdem satt. Mit der Yokebe…

  • Yokebe lactosefrei - Proteinshakes bei Laktoseintoleranz

    Menschen, die von Laktoseunverträglichkeit betroffen sind, können auch mit Yokebe erfolgreich abnehmen. Dafür wurde ein lactosefreier Shake entwickelt, der herrlich nach Vanille schmeckt und durch seine speziellen Aktivproteine dem Jojo-Effekt gleichzeitig gezielt entgegenwirkt.…

  • Yokebe günstig kaufen – Yokebe Preisvergleich

    Mit den Yokebe Produkten ist das Traumgewicht bald erreicht, denn die leckeren Shakes lassen die Pfunde purzeln. Sie lassen sich schnell und einfach in einem passenden Shaker zubereiten und können in ihrer Wirkung durch die Einnahme von Stoffwechsel aktiv PLUS unterstützt werden. …

Weitere Artikel anzeigen

Yokebe Videos (4)

Yokebe Erfahrungsbericht schreiben

Bitte vorher den Kritik Leitfaden lesen für hilfreiche Tipps. Öffnet sich im neuen Fenster.

BEWERTUNG:

Mindestlänge: 160 Zeichen (SMS Länge)


Yokebe Erfahrung - Kurzbeschreibung

Bei Yokebe wird aus dem Getränkepulver ein Shake hergestellt, der einzelne Mahlzeiten ersetzt. Die pflanzlichen Wirkstoffe in Yokebe fördern den Energie-, Protein- und Glykogenstoffwechsel und unterstützen somit die Gewichtsreduktion. In vier Stufen soll der Abnehmerfolg eingestellt werden. In der ersten Phase werden alle Mahlzeiten durch jeweils einen Shake ersetzt. In den folgenden Phasen wird der Shake-Konsum reduziert und die Ernährung auf eine gesunde Vollwertkost umgestellt.

Das Getränkepulver enthält weder Nüsse noch Gluten, tierische Bestandteile oder künstliche Aromen und ist somit auch für Vegetarier und Allergiker geeignet. Zusätzlich wird eine laktosefreie Variante des Shakes angeboten.