Erfahrungen.com Logo

Erfahrungen.com durchsuchen

Wie setzt sich die Coral-Care Bewertung zusammen?

KuchendiagrammDurchschnittlich wurde Coral-Care mit 2.87 von 5 möglichen Sternen bewertet. Basierend auf 32 Kundenmeinungen. Die Erfahrungen.com Redaktion recherchiert regelmäßig und gründlich Bewertungsergebnisse aus allen verfügbaren Quellen des Internets. Diese Quellen werden sorgfältig von Hand verlesen und Coral-Care Bewertungen werden mit stochastischen Mitteln ausgewertet.

Unser Bewertungssystem bietet daher die höchstmögliche Aussagekraft und kann als Spiegelbild aller verfügbaren Kundenmeinungen aus dem Internet angesehen werden. Auf der rechten Seite werden die Quellen aufgelistet. Mit Erfahrungen.com sind Sie daher immer bestens informiert.

Erfahrungen mit Coral-Care (9)

  • Bewertung: 4

    Sonntag, 19. Januar 2014

    Ich habe seit einem Jahr rheumatoide Arthritis und habe Corel Care aus Deutschland (ich lebe in Namibia) mitbringen lassen. Ich habe es in unserer Winterzeit genommen und meine Schmerzen waren kaum noch da, leider hatte ich nur eine 2 Monats Packung. Danach habe ich andere Calcium Produkte genommen, aber die helfen mir nicht. Habe seit dem keinen Tag ohne Schmerzen. Ich versuche jetzt wieder Coral Care zu bekommen, da es mir sehr gut geholfen hat. Mehr anzeigen

  • Gastautor

    Bewertung: 4

    Samstag, 22. Juni 2013

    CORALCARE ist kein Wundermittel. Aber wenn man viele Medikamente nehmen muss, der Magen übersäuert ist, Gicht und sonst was noch alles hat, probiert man eben mal. Ich nehme seit Februar CC. Und mir geht es besser. Erst habe ich mal 1 Woche ausgesetzt. Zum testen. Keine Veränderung. Dann habe ich 3 Wochen ausgesetzt. Nach 2 Wochen merkte ich die ersten Beschwerden wieder. Nun habe ich es mir doch wieder gekauft. Andere rauchen und trinken und ich gebe eben das Geld dafür aus. So schlecht wie manche es eben machen ist es nicht. Natürlich, bei einem gesunden Menschen kann es ja gar nicht helfen. Wofür auch? Menschen, denen es wirklich dreckig geht greifen nach jeden Strohhalm. Und bei Einigen hilft eben Coralcare. Erst probieren und dann entscheiden ob es was bringt und nicht gleich alles von Anfang an verdammen. Mehr anzeigen

  • Bewertung: 4

    Mittwoch, 01. Mai 2013

    Ich leide an Jugendrheuma und hatte einmal eine schlimme und sehr hartnäckige Entzündung, die mich fast ein Jahr lang quälte trotz tonnenweise Entzündungshemmer. Als mein Körper anfing, negativ auf den Entzündungshemmer zu reagieren, der zudem kaum geholfen hat, habe ich mich umgeschaut und bin über eine Kollegin, die ebenfalls von Rheuma geplagt wird, an CoralCare gekommen. Nach 2 Wochen konnte ich die Medikamente absetzen, nach 4 Wochen hatte ich gar keine Schmerzen mehr. Und auf ein Jahr lang schmerzende Gelenke zurückblickend war mir die langsame Wirkungsdauer des Pulvers völlig egal. Seither nehme ich es täglich und habe viel seltener schmerzhafte Schübe, und wenn doch, dann muss ich nur noch ein oder zwei Tage Medikamente nehmen, bevor es wieder besser wird. Was genau mir an diesem Pulver hilft, kann ich nicht sagen, vielleicht wäre es sinnvoll, mal ein günstigeres Kalzium-Präparat auszuprobieren, aber bis dahin bleibe ich sicher weiter bei CoralCare, das mir sehr geholfen hat und meine Lebensqualität stark erhöht hat. Unterdessen kann ich nach fast einem Jahr starker Bewegungseingeschränktheit und Angst vor einer Verschlimmerung der Situation sogar wieder Sport treiben.
    Ich weiss nicht, ob es bei allen im gleichen Masse hilft, aber einen Versuch ist es jedenfalls wert, man muss sich mit der Wirkung einfach ein bisschen gedulden.
    Mehr anzeigen

Weitere Erfahrungsberichte anzeigen

Coral-Care im Test - Note: Mangelhaft

Coral-Care Coral-Care ist ein Nahrungsergänzungsmittel, das aus Korallen gewonnen wird. Es besteht fast ausschließlich aus Calcium und wird als Mittel gegen Übersäuerung (Azidose) verkauft. Das sogenannte fossilierte Korallenpulver soll besonders wirksam sein. In zahlreichen Reformhäusern, Esoterikshops, Internetkaufhäusern und Apotheken wird das Mittel in unterschiedlichen Packungsgrößen angeboten. Die grundsätzliche Idee, die hinter dem Produkt steckt, ist einfach: Wenn der Körper zu sauer ist, funktioniert er nicht richtig. Übersäuerung wird bekämpft, indem sie mit Calcium neutralisiert wird. Das klingt sehr einfach und einleuchtend, denn es passt zumindest auf den ersten Blick zu dem, was die meisten Menschen irgendwann einmal im Chemieunterricht gelernt haben. Aber es lohnt sich, Coral-Care einmal genauer unter die Lupe zu nehmen.

Coral-Care im Überblick

  • Korallenpulver als Mittel gegen Übersäuerung
  • Problematische Gewinnung des Korallenpulvers
  • Hoher Preis

Höchst problematisch: Umweltsünden bei der Gewinnung

Coral-Care wirkte aus Korallenbänken gewonnen. Dabei wird natürlich keine schonende Methode eingesetzt, sondern im Regelfall wird eine Art Staubsauger verwendet, der unter Wasser die Korallen einsammelt. Das führt zu massiven Schäden im Korallenriff und sollte deswegen gar nicht stattfinden. Korallenriffe sind sehr sensible Ökosysteme und jeder Eingriff kann zu nachhaltigen Schäden führen. Das ist natürlich besonders dann der Fall, wenn der Eingriff auf eine derart heftige Weise stattfindet.

Völlig überschätzt: Übersäuerung (Akzidose)

In manchen Esoterikforen wird gelegentlich behauptet, dass die Schulmedizin gar keine Übersäuerung kenne. Das stimmt aber nicht, denn die Akzidose ist ein Krankheitsbild, das sich sehr leicht bestimmen lässt, indem der pH-Wert des Blutes gemessen wird. Wenn der pH-Wert in Ordnung ist, liegt auch keine Übersäuerung vor. Alles andere sind Fantasien von unwissenschaftlichen Esoterikern.

Potenziell gefährlich: Zu hohe Dosierung

Die Deutschen Gesellschaft für Ernährung empfiehlt Erwachsenen eine Tagesdosis Calcium von 1000-1200 Milligramm. Coral-Care empfiehlt aber gleich 1,5 Gramm als zusätzliche Tagesdosis und liegt damit deutlich über den Referenzwerten der evidenzbasierten Medizin. Calcium wird auch über die Nahrung konsumiert, so dass die 1,5 Gramm noch nicht die Gesamtmenge sind, die ein Mensch der Coral-Care einnimmt, pro Tag zu sich nimmt. Das kann im schlimmsten Fall auf Dauer zu einer Hyperkalzämie, also einem erhöhten Calcium-Spiegel, führen.

Unverschämt: Überhöhte Preise

Die Preise, die Coral-Care verlangt, lassen sich nicht einmal ansatzweise mit den Herstellungskosten rechtfertigen. Letztlich handelt es sich nur um ganz einfaches Kalkpulver, das allenfalls ein paar Cent kostet. Ein Vergleich mit gewöhnlichen Calcium-Produkten, die jeder Apotheke angeboten werden, zeigt, dass Coral-Care eher als Wundermittel und weniger als ernstzunehmendes Heilmittel vermarktet wird. Es gibt sogar Kunden, die den hohen Preis als Argument für die Qualität des gewöhnlichen Kalkpulvers ansehen.

Problematisch: Geschäfte mit kranken Menschen

Es gibt viele Menschen, die ernste Erkrankung haben. Hinzu kommen die vielen Menschen die kleine Wehwehchen haben. Natürlich wünscht sich jeder Mensch, ein gesundes Leben zu führen. Oftmals hat die Schulmedizin nicht den gewünschten Erfolg gebracht und deswegen sind viele Menschen dann dazu bereit, auch vermeintliche Alternativen auszuprobieren. Das ist menschlich absolut verständlich, aber es ist bedenklich, dass Coral-Care die Not dieser Menschen ausnutzt.

Bedenklich: Übertriebene Sprache

Wenn Coral-Care von „ionisiertem Calcium“ schreibt, dann klingt das großartig und wahnsinnig wissenschaftlich. In Wahrheit ist es aber so, dass Calcium, wenn es in einer Flüssigkeit aufgelöst wird, immer in Ionenform vorliegt. Das weiß jeder, der im Chemieunterricht aufgepasst hat. Beispiel: Wenn der Platzwart eines Fußballvereins die Markierungskreide in einen Eimer Wasser gibt, erhält er auch ionisiertes Calcium.

Nicht völlig nutzlos: Teures Nahrungsergänzungsmittel

Es soll aber nicht unerwähnt bleiben, dass Coral-Care als Nahrungsergänzungsmittel durchaus eingesetzt werden kann, wenn auch nicht in der empfohlenen Dosierung. Allerdings gibt es deutlich preiswertere Varianten, die mindestens genauso gut funktionieren. Ein gesunder Mensch, der sich ausgewogen ernährt, benötigt überhaupt keine zusätzliche Calcium-Zufuhr. Wer aber nicht auf die Calcium-Tabletten verzichten möchte, sollte in einem Discounter, in einem Kaufhaus oder auch in einer Apotheke ein günstiges Präparat erwerben.

Coral-Care Testbericht Fazit - Note: Mangelhaft

Coral-Care ist kein nutzloses Produkt, aber der Nutzen ist sehr begrenzt und für einen gesunden Menschen praktisch nicht vorhanden. Selbst wenn der zusätzliche Calciumbedarf medizinisch begründet ist, gibt es viele Gründe auf andere Präparate auszuweichen. Coral-Care wird ohne Rücksicht auf die Umwelt gewonnen, überteuert verkauft und kann unter Umständen sogar zu gesundheitlichen Problemen aufgrund der hohen Dosierung führen. Schon seit Jahrzehnten wird Korallenpulver von unterschiedlichen Firmen und unter unterschiedlichen Produktnamen im Esoterikbereich verkauft. Die Wirkung hat sich nicht verändert, so dass auch Coral-Care keine Wunder vollbringen kann. Lieber sollte man sich das Geld für dieses vermeintliche Wundermittel sparen und für sinnvolle Dinge ausgeben.

Coral-Care Ratgeber (4)

  • Coral-Care Beipackzettel: Die richtige Einnahme und Dosierung

    Coral-Care ist ein rezeptfreies Präparat, das gegen vielerlei Beschwerden wirkt. Es ist ein reines Naturprodukt, das aus fossilierten Korallen hergestellt wird. Der Korallensand wird dabei zu einem feinen, mikrokristallinen Pulver verarbeitet. Dieses Pulver enthält ionisches Kalzium und bis…

  • Darreichungsformen von Coral-Care: Kapsel, Tabletten, Pulver

    Coral-Care ist ein reines Naturprodukt, das aus Korallen gewonnen wird. Es enthält Kalziumverbindungen, die vom Körper außerordentlich gut aufgenommen, also absorbiert werden können. Auch viele andere Mineralien, die für unsere Gesundheit wichtig sind, stecken in Coral-Care. …

  • Wirkung, Zusammensetzung, Nebenwirkungen von Coral-Care mit Vitamin D3

    Coral-Care ist ein Gesundheits-Präparat, das man ohne Rezept in der Apotheke kaufen kann. Es ist ein reines Naturprodukt, das aus fossilierten Korallen bzw. mikrokristallin verarbeitetem Korallensand hergestellt wird. Coral-Care enthält Mineral- und Kalziumverbindungen, die vom menschlichen…

  • Coral-Care Indikation: Anwendung bei Rheuma und Arthrose

    Das beliebte Gesundheitsmittel Coral-Care wird aus natürlich fossilierten Korallen bzw. Korallensand gewonnen. Zu einem feinen, mikrokristallinen Pulver verarbeitet, können die Inhaltsstoffe dieser Naturmaterialien optimal vom menschlichen Körper absorbiert und verwendet werden. …

Weitere Artikel anzeigen

Coral-Care Erfahrungsbericht schreiben

Bitte vorher den Kritik Leitfaden lesen für hilfreiche Tipps. Öffnet sich im neuen Fenster.

BEWERTUNG:

Mindestlänge: 160 Zeichen (SMS Länge)


Coral-Care Erfahrung - Kurzbeschreibung

Das Präparat Coral-Care besteht laut Herstellerangaben zu 99 Prozent aus organischem Calcium, das aus fossilisiertem Korallenpulver gewonnen wird, und soll langfristig die Übersäuerung des Körpers regulieren. Dadurch sollen jegliche Krankheiten, die auf eine Übersäuerung des Körpers zurückzuführen sind, gelindert und geheilt werden. Coral-Care gehört zu den homöopathischen Arzneimitteln und ist als unterstützende Maßnahme bei Behandlungen von Beschwerden in Absprache mit dem Arzt einzusetzen.